Umwelt- und Klimaschutz

Foto: picture-alliance

Ob klimafreundliche Sportstätten, naturverträglicher Outdoor-Sport, Umweltkommunikations-Projekte im und mit dem Sport - die Verbindungen zwischen Sporträumen, Natursport und Umweltschutz sind vielfältig. Hierbei ist der Klimaschutz eine zunehmend wichtige Aufgabe. Energieeffiziente Sportstätten, alternative Mobilitätskonzepte und klimafaire Sportveranstaltungen geben die Richtung vor, wie der Sport aktiv das Klima schützen und dabei auch Ressourcen sparen kann.

Klimaschutzinitiative des Sports

Flash is required!

DOSB-Internetportal „Klimaschutz im Sport“
Das Internetportal „Klimaschutz im Sport“ fasst in den Themenbereichen Sportstätten, Mobilität und Sportveranstaltungen das Engagement des Sportes zum Klimaschutz zusammen und bietet praxisnahe Informationen.

DOSB-Broschüre „Klimaschutz im Sport“
Die DOSB-Broschüre „Klimaschutz im Sport“ richtet sich an Sportorganisationen, Umweltverbände und weitere Akteure, die sich für das Thema interessieren. Auf 32 Seiten wird in kompakter Form ein zusammenfassender Themenüberblick vermittelt sowie Aktivitäten und Beratungsangebote der DOSB-Mitgliedsorganisationen vorgestellt.

Darüber hinaus stehen Bildungsmaterialien "Klimaschutz im Sport" als Download zur Verfügung.

Informationen unter www.klimaschutz-im-sport.de

Umweltprojekte im Sport

Förderung von sportbezogenen Umweltprojekten

Für die Sportverbände in Deutschland besteht die Möglichkeit, im Rahmen der allgemeinen Förderarbeit der DBU Unterstützung für sportbezogene Umweltprojekte mit Innovationscharakter und Modellhaftigkeit zu beantragen. Grundlage hierfür sind die „Allgemeinen Förderleitlinien“ der DBU. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.dbu.de//338.html.

Der DOSB empfiehlt die Einreichung der Projektanträge über die DOSB-Geschäftsstelle und ermöglicht damit den Mitgliedsorganisationen eine aktive Unterstützung ihrer Anträge

Ansprechpartnerin und weitere Informationen:
Inge Egli, 069/6700-278, egli(at)dosb.de

Starke Partnerschaft zwischen Sport und Umwelt

Zwischen 2005 und 2010 wurden im Rahmen des Förderschwerpunktes „Sport und Umwelt“ von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) über 30 Projekte der DOSB-Mitgliedsorganisationen und DOSB-Eigenprojekte mit einem Finanzvolumen von 2,3 Millionen Euro und einer Förderquote von 50 Prozent unterstützt.

Die Förderschwerpunkte konzentrierten sich auf die Themenbereiche Klima- und Ressourcenschutz, Naturschutz und Umweltkommunikation/Umweltbildung und sind den zwei Handlungsfeldern „Sport und Natur“ und „Umwelt- und Klimaschutz“ untergeordnet.

Im Mai 2009 fand die Kooperation "Sport und Umwelt" von DOSB und DBU im Rahmen der Fachtagung "Sport und Umwelt. Ein starkes Team" im Zentrum für Umweltkommunikation in Osnabrück ein offizielles Ende.

Eine ausführliche Einführung in die Kooperation "Sport und Umwelt" finden Sie hier.

Download:

Dokumentation der Gesamtkooperation Sport und Umwelt von DOSB und DBU - 2,1 MB (PDF)

Startet den Datei-DownloadDokumentation der Fachtagung "Sport und Umwelt. Ein starkes Team" - 3,4 MB (PDF)

Liste der geförderten Projekte

Allgemeine Förderleitlinien der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

 


                  

     

Projektdokumentation der Kooperation „Sport und Umwelt“

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) haben im Zeitraum zwischen 2004 und 2009 eine umfangreiche Zusammenarbeit im Arbeitsbereich „Sport und Umwelt“ durchgeführt. Das Hauptziel der Kooperation bestand in der Förderung modellhafter und innovativer Lösungen für die Natur- und umweltverträgliche Gestaltung des Sports mit den Förderschwerpunkten Klima- und Ressourcenschutz, Naturschutz und Umweltkommunikation. Ende Juli 2009 fand die Kooperation anlässlich der Tagung „Sport und Umwelt – Ein starkes Team“ im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) in Osnabrück ihren offiziellen Abschluss. Formal endete die Kooperation zum 31. Dezember 2009. Im Rahmen der fünfjährigen Zusammenarbeit wurden über 30 Vorhaben mit einem Fördervolumen von rund 2,3 Mio. Euro auf den Weg gebracht. Die geförderten Projekte der Kooperation sind dokumentiert und kürzlich im Rahmen der Schriftenreihe „Sport und Umwelt“ des DOSB als Heft 29 „Kooperation Sport und Umwelt – Projektdokumentation“ erschienen. Auch die Ergebnisse der Abschlusstagung wurden in einem eigenen Tagungsband dokumentiert. Wie die Zusammenarbeit und die Förderung von Projekten fortgesetzt wird, können Sie hier nachlesen.

Fachtagung „Sport und Umwelt – ein starkes Team. Perspektiven einer umweltverträglichen Sportentwicklung“

Am 25. Juni 2010 fand unter der Moderation von Kathrin Müller-Hohnstein (ZDF) die Fachtagung „Sport und Umwelt – ein starkes Team. Perspektiven einer umweltverträglichen Sportentwicklung“ (Dokumentation) statt. Es wurden ausgesuchten Projekte der Kooperation „Sport und Umwelt“ des Deutschen Olympischen Sportbunds und der Deutschen Bundesstiftung Umwelt präsentiert und eine Bilanz der Zusammenarbeit gezogen.

 
 

Sport für Alle Partner

Sport für Alle Partner