Sportphysiotherapie

Der besondere Reiz der Sportphysiotherapie ist die direkte Betreuung von Sportlerinnen und Sportlern im Leistungs- und Hochleistungssport. Eine spezielle Bedeutung hat die Sportphysiotherapie bei der Behandlung verletzter Sportlerinnen und Sportler. Durch vielfältige physiotherapeutische Maßnahmen kann die Rehabilitation und die Eingliederung in den Trainings- und Wettkampfalltag verkürzt werden.

Darüber hinaus begleitet der Physiotherapeut den Trainingsprozess gesunder Sportlerinnen und Sportler. Die Gestaltung einer effektiven Prävention kann Verletzungen verhindern. Zudem sind regenerative Maßnahmen ebenso fester Bestandteil der Sportphysiotherapie und können die Leistungsanpassung positiv beeinflussen.

Positionspapier und Leitbild

In der Vollversammlung aller Inhaber*innen der DOSB-Lizenz Sportphysiotherapie im Oktober 2016 wurden das Leitbild und das Positionspapier mehrheitlich angenommen. Der Vorstand des DOSB hat dieses Positionspapier ebenfalls verabschiedet und beschließt im März 2017, das Tageshonorars für Physiotherapeuten*innen bei den unterschiedlichen Multisportevents von 75 Euro auf 150 Euro anzuheben.

Weiterbildung "DOSB-Sportphysiotherapie"

 Im Zuge der Leistungssportreform hat der DOSB im März 2019 die Organisation und Durchführung der Weiterbildungskurse in der Sportphysiotherapie an die Trainerakademie Köln der Deutschen Olympischen Sportbundes e.V. übertragen. Die Trainerakademie ist Teil des DOSB bei der fachlichen Aus-, Fort- und Weiterbildung von Trainer*innen und Betreuer*innen im Leistungssport. Die Zusammenarbeit zwischen DOSB und Trainerakademie wird durch die gemeinsame Gestaltung der Sportphysiotherapie gestärkt und der Ausbildungskanon der Trainerakademie erweitert (https://www.trainerakademie-koeln.de/dosb-sportphysiotherapie).

Ziel der Weiterbildung ist es, entsprechend vorgebildeten Physiotherapeut*innen praxisbezogene Techniken und Fertigkeiten zu vermitteln, um den Erfordernissen der Athletenbetreuung im modernen Hochleistungssport gerecht zu werden. Die Weiterbildung dient zur Erweiterung und Vertiefung des Wissens und der Fertigkeiten des Grundkurses Sportphysiotherapie.

Die Lizenz ist notwendige Voraussetzung zur Nominierung als Physiotherapeut*in für Olympische Spiele und weitere Multisportevents. Für die Arbeit an den Olympiastützpunkten ist diese Qualifikation ebenfalls erforderlich und vereinzelt setzen auch Spitzenverbände des DOSB diese Qualifikation für Einsätze in ihren Auswahlmannschaften voraus (z.B. der DFB).

Bewerbung für die DOSB-Weiterbildung

Die Weiterbildung in der DOSB-Sportphysiotherapie beginnt einmal im Jahr (zumeist im Frühling). Bei Interesse an der Weiterbildung reichen Sie formlos Ihre Bewerbungsunterlagen bis zum 31. Oktober des laufenden Jahres ein (per Mail an: fassbender@remove-this.trainerakademie-koeln.de). Senden Sie die Unterlagen bitte per Post an die Trainerakademie Köln des DOSB, z.H. Heike Fassbender, Guts-Muts-Weg 1, 50933 Köln

Bitte fügen Sie Ihren Bewerbungsunterlagen folgende Unterlagen bei:

  • Kopie der Berufsurkunde
  • Bescheinigung des absolvierten Grundkurses bei einem vom DOSB lizenzierten Anbieter (s. Liste)
  • Bescheinigung über die physiotherapeutische Betreuungstätigkeit im Spitzensport (idealerweise von einem Spitzenverband oder Olympiastützpunkt)

Informationen für Anbieter von Grundkursen

Seit 2018 gestaltet der DOSB seine Anerkennung von Grundkursanbietern in Form einer Lizenzierung. Die Lizenz wird für einen Zeitraum von vier Jahren vergeben und ist an den Zyklus der Olympischen Winterspiele angelehnt. Erstmalig wurde die Lizenz für die Zeit vom 1. Januar 2018 bis zum 31. Dezember 2021 vergeben.

Die Zulassung von Teilnehmer*innen zur DOSB-Weiterbildung Sportphysiotherapie ist seit 2018 an das DOSB-Siegel der Sportphysiotherapie für die Grundkursanbieter auf dem Abschlusszertifikat des anerkannten Anbieters geknüpft. Dieses Siegel ist das Erkennungsmerkmal für die Zulassung zur DOSB-Weiterbildung.

Bei Interesse an der Lizenzierung als Grundkursanbieter, senden Sie folgende Unterlagen bis zum 30. Juni 2021 bitte per Post an den Deutschen Olympischen Sportbund, z.H. Dr. Julia Franke, Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt:

  • Curriculum des geplanten Grundkurses
  • Skript des geplanten Grundkurses (Informationen zu den Inhalten finden Sie im Downloadbereich dieser Seite)
  • Beschreibung der Qualifikationen und Tätigkeitsfelder der Referierenden

Informationen für Anbieter von Fortbildungsveranstaltungen

Als Veranstalter von Fortbildungen im sportphysiotherapeutischen Kontext, haben Sie die Möglichkeit, die Veranstaltung zur Verlängerung der DOSB-Lizenz Sportphysiotherapie anerkennen zu lassen. Ausschlaggebend sind dabei die sportphysiotherapeutischen Inhalte der Veranstaltungen und der Bezug zum Leistungssport (Details zum Prozess finden Sie in unserem Informationsschreiben).

Bitte beachten Sie, den Antrag auf Anerkennung spätestens 12 Wochen vor Veranstaltungsbeginn bei uns einzureichen!

Unsere Partner

PARTNER TEAM DEUTSCHLAND

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.