Was Sportdeutschland bewegt...

Leere Sporthalle in Düsseldorf, © LSB NRW / Andrea Bowinkelmann
Leere Sporthalle in Düsseldorf, © LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Energiekrise im Sport

Energie-Lockdown für den Sport verhindern!

Der DOSB warnt eindringlich davor, in der sich abzeichnenden Energiekrise die Fehler aus der Corona-Pandemie zu wiederholen und Schwimmbäder und weitere Sportstätten erneut zu schließen. 

„Der vereinsbasierte und gemeinwohlorientierte Sport ist wesentlich mehr als eine Freizeitaktivität. Er ist unverzichtbarer Teil der sozialen Daseinsvorsorge und erfüllt wichtige soziale und gesundheitsfördernde Funktionen für die Gesellschaft. Dies muss bei allen Entscheidungen zur Gas- und Wärmeversorgung berücksichtigt werden“, sagt der DOSB-Vorstandsvorsitzende Torsten Burmester.

Der DOSB fordert die Verantwortlichen in Bund, Ländern und Kommunen auf, für das Schwimmen lernen geeignete Bäder bzw. Wasserflächen so lange wie möglich geöffnet zu halten. Im weiteren Jahresverlauf gelte dies auch für Sporthallen.

In Deutschland existieren etwa 230.000 Sportstätten, darunter 39.000 Sport- und Tennishallen, 9.340 Bäder, 8.000 Schießanlagen und 60.000 Vereinsheime bzw. Funktionsgebäude.

Weitere Infos

#TrainerInSportdeutschland im Fokus 

Trainer*innen sind Schlüsselpersonen im Sport. Im September stehen sie daher im Fokus der Kommunikation des DOSB. Es soll zum einen aufgezeigt werden, wie facettenreich und vielfältig die Trainer*innen-Tätigkeit ist und warum es sich lohnt, Trainer*in zu werden. Zum anderen zielt der Schwerpunkt darauf ab, den Trainer*innen in Sportdeutschland DANKE zu sagen für ihren unermüdlichen Einsatz und ihr Engagement. 
Alle Verbände, Vereine und Sportler*innen sind aufgerufen, sich zu beteiligen, die Posts zu teilen und den Schwerpunkt auf den eigenen Kanälen zu verlängern. Insbesondere der internationale #ThanksCoachDay, der jedes Jahr am 25. September vom ICCE (International Council for Coaching Excellence) ausgerufen wird, ist dafür ein guter Anlass.

Alle Infos hier
Sportentwicklung
Sportentwicklung

Sportentwicklung im DOSB

Der organisierte Sport ist immer auch ein Spiegelbild seiner Zeit und der gesellschaftlichen Rahmenbedingungen. Die Entwicklung seit 1945 unter dem Dach des Deutschen Sportbundes (DSB), nunmehr Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), von einem System des „Wettkampfsports für Jüngere“ zu einer Bewegung des „Sports für Alle“ dokumentiert dies nachhaltig und eindrucksvoll.

+ zum Bereich Sportentwicklung

Sport und Umwelt

Runde 2: DOSB und BBE rufen zu Engagement im Klimaschutz auf

Der Ideenwettbewerb "Engagiert für Klimaschutz" des BBE geht in die zweite Runde.

mehr

Sport und Integration

Fachtagung GeniAl – Anmeldung noch möglich

Am 1. Dezember findet in Frankfurt/Main die Fachtagung des GeniAl Projektes statt. Eingeladen sind Multiplikator*innen aus den Themenfeldern Ältere,…

mehr
Der lange Lauf

Sport und Gesundheit

Ärztliche Bewegungsberatung auf dem Prüfstand

35. Deutscher Krebskongress: Expert*innen diskutieren in einer Session zur Leitfrage: „Ist die Bewegungsberatung im ärztlichen Setting möglich?“

mehr
Der lange Lauf
Olympische Spiele

Olympische Spiele

Durch Sport ist alles möglich

In Oviedo, Spanien, wurde am Freitag (28.10.) die Olympic Refuge Foundation (ORF) und das IOC-Flüchtlingsteam mit dem Prinzessin-von-Asturien-Preis…

mehr

Team Deutschland Podcast

Der Team Deutschland Podcast begleitet Deutschlands beste Sportlerinnen und Sportler auf ihrem ganz persönlichen Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio. Jeden Monat bis zur Eröffnungsfeier in Tokio erzählt ein Teammitglied u.a., was die Faszination Olympia ausmacht, was ihn oder sie antreibt, was ihn oder sie inspiriert und wie er oder sie große Herausforderungen meistert. 

Externer Inhalt von Other


Durch Anklicken erkläre ich mich damit einverstanden, dass Inhalte von anderen Seiten angezeigt werden. Dadurch könnten personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Reportagen

  • „Damit niemand verloren geht“
    „Damit niemand verloren geht“

    Vereinsgründer, Trainer, Lebensberater: Adschi Keim, vor mehr als 30 Jahren aus Pakistan nach Deutschland gekommen, ist alles in einem. In seinem Pak Orient Cricket Club München hilft der 61-Jährige jungen Migranten, sich im neuen Land und in einer fremden Kultur zurechtzufinden. Porträt eines außergewöhnlichen Integrationswerkes.

    Zur Webreportage
  • Mehr als Sport
    Mehr als Sport

    „Wenn wir das gut machen, entstehen Toleranz und Respekt – und beides macht Gemeinschaften reicher“, sagt Stefan Kunz, Vorsitzender des FV Gonnesweiler. Eine Reportage über einen Sportverein, der sich mit Haut und Haaren und viel Verstand der Flüchtlingshilfe verschrieben hat.

    Zur Webreportage
  • Besuch bei Siegern
    Besuch bei Siegern

    Im vergangenen Jahr wurde bereits mehrfach über den Fotowettbewerb „Mein Leben im Verein“ berichtet, der vom Bundesprogramm „Integration durch Sport“ und der dpa Picture-Alliance deutschlandweit durchgeführt worden ist. Wie das Vereinsleben dieser drei Sieger jenseits der plakativen Fotos aussieht, wie sie sich mal zufällig, mal planvoll dem Thema Integration nähern, davon erzählt die folgende, einprägsame Webreportage.

    Zur Webreportage

Unsere Partner

Partner TEAM DEUTSCHLAND
Partner SPORT FÜR ALLE
LOTTO - Besonderer Förderer des Sports