Bach übergibt IOC-Trophy an Merkel

DOSB-Präsident Thomas Bach hat am Montag in einer Feierstunde im Berliner Kanzleramt die „IOC-Trophy 2007“ an Bundeskanzlerin Angela Merkel überreicht. Die seit 1995 jährlich vom Internationalen Olympischen Komitee vergebene Trophäe, die diesmal unter dem Motto „Sport and Promotion of Olympism“ stand, erhielt die Bundeskanzlerin stellvertretend für das Publikum bei den im Vorjahr in Deutschland durchgeführten Weltmeisterschaften in den olympischen Sportarten Handball, Moderner Fünfkampf, Turnen, Radsport, Triathlon, Kanu, Rudern und Bogenschießen.

 

„Das Publikum der acht Weltmeisterschaften hat in seiner Begeisterung und Fairness Maßstäbe gesetzt und damit auf beeindruckende Weise die Olympischen Ideale verkörpert. Stellvertretend darf ich Ihnen, als bekennender Freundin des Sports, die Trophäe überreichen“, sagte Bach.

Die Bundeskanzlerin dankte den anwesenden Vertretern der acht Sportarten für Ihren Anteil am Gelingen der Weltmeisterschaften:„Ich freue mich, dass das IOC das ungemein faire Publikum auf diese Weise auszeichnet. Solche Weltmeisterschaften sind eine gute Gelegenheit, uns als gastfreundliches Land darzustellen.”

 

Stellvertretend für das deutsche Olympia-Team 2008 nahmen zudem die Kanu-Olympiasieger und Weltmeister Ronald Rauhe und Tim Wieskötter die besten Wünsche der Bundeskanzlerin in Empfang.

 

Die von der katalanischen Künstlerin Rosa Serra gestaltete IOC-Trophy wird vom jeweiligen Nationalen Olympischen Komitee an Persönlichkeiten vergeben, die sich besonders um die Ideale des Jahresmottos verdient gemacht haben. Zu den deutschen Preisträgern gehören unter anderem Prof. Ommo Grupe (1998/Sport Ethics), Dieter Graf Landsberg-Velen (2000/Sport & Universality und 2003/Sport Excellence) und Bianca Kappler (2005/Sports & Fairplay).