Naturschutz, Sport und Tourismus – Neue Kooperationen fördern

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) haben am Donnerstag den neuen europäischen Leitfaden “Natura 2000 – Sport und Tourismus” vorgestellt.

Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) und DOSB-Generaldirektor Michael Vesper stellen in Frankfurt den europäischen Leitfaden "Natura 2000 - Sport und Tourismus" vor. Foto: Stefan Krutsch
Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) und DOSB-Generaldirektor Michael Vesper stellen in Frankfurt den europäischen Leitfaden "Natura 2000 - Sport und Tourismus" vor. Foto: Stefan Krutsch

Der von der Universität für Bodenkultur Wien, Frau Prof. Dr. Ulrike Pröbstl, erarbeitete Leitfaden zeigt in anschaulicher Form die Berührungspunkte von Sport und Tourismus zum Naturschutz auf und legt dabei den Schwerpunkt auf das europäische Schutzgebietssystem Natura 2000. Er gibt Sportlern und Erholungssuchenden Tipps zum Umgang mit Schutzgebieten und macht zugleich Wege zur Kooperation zwischen Naturschutz, Sport und Tourismus deutlich.

“Gerade in naturnahen Landschaften mit hohem Reiz für Natursportarten und Tourismus kommt es auf ein rücksichtsvolles Miteinander an. Denn so vielfältig wie die ausgeübten Freizeitaktivitäten wie Kanusport, Klettern, Reiten oder Skitourengehen sind, so vielfältig sind auch die möglichen Auswirkungen auf Natur und Landschaft. Natursportler, die es in schöne Landschaften zieht, sind wichtige Verbündete des Naturschutzes, sofern sie dabei entsprechende Rücksicht auf empfindliche Arten und Lebensräume nehmen”, sagte Beate Jessel, Präsidentin des BfN. “Dabei zeigt die Erfahrung, dass eine gute Kommunikation und eine rechtzeitige Einbindung des Sports nicht nur zu verträglichen Lösungen und dem Schutz wertvoller Arten und Lebensräume beiträgt, sondern auch die Akzeptanz für die Anliegen des Naturschutzes steigern kann. Der Leitfaden, der länderübergreifend in Kooperation mit Umweltbundesamt Wien und Stichting Recreatie Den Haag entstanden ist, soll Verständnis für den Schutz unseres europäischen Naturerbes, speziell des Schutzgebietssystems Natura 2000, wecken, Konflikten vorbeugen und neue Kooperationen zwischen Naturschutz und Sport fördern.”

“Wir hoffen, dass der Leitfaden mit Beispielen aus der Praxis, mit anschaulich aufgearbeiteter Rechtsprechung und zahlreichen Abbildungen möglichst viele Sportler und Erholungssuchende anspricht. Wer einen Natursport ausübt, hat ein Interesse an intakter Umwelt. Sportlerinnen und Sportler gerade aus den Natursportverbänden sehen sich in der Verantwortung, schonend mit unseren Landschaften umzugehen. Wir ermuntern unsere Verbände und Vereine, weiterhin die frühzeitige Kooperation mit Naturschutzbehörden und -verbänden zu suchen, weil sich dies als Erfolgsrezept für Sport und Natur erwiesen hat. Darüber hinaus wünschen wir uns auch eine rege Anwendung des Leitfadens durch Sport und Tourismusorganisationen, Gemeinden und kommerzielle Anwender”, betont DOSB-Generaldirektor Michael Vesper.

Der Leitfaden basiert auf Befragungen ausgewählter Sport- und Tourismusverbände in Europa sowie auf mehreren Workshops mit europäischen Tourismusorganisationen. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Sportverbänden wurden anschauliche Beispiele aufbereitet und Antworten auf wesentliche Fragen aus der Praxis der Sportausübung entwickelt.

Bezugsmöglichkeiten:

Bundesamt für Naturschutz
Fachgebiet II 1.2
Konstantinstr. 110
53179 Bonn
Tel. +49 (0) 228-8491-1742/1743
Michael.Puetsch@remove-this.bfn.de
www.bfn.de/

Deutscher Olympischer Sportbund
Ressort Breitensport,Sporträume
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
Tel:    +49 (0) 69-6700-278   
Fax:+ 49 (0) 69-6787-801
egli@remove-this.dosb.de
www.dosb.de/de/sportentwicklung/sportstaetten-und-umwelt/materialien/

Hinweis:
Das Bundesamt für Naturschutz veranstaltet anlässlich des 20jährigen Gedenken an den Fall des Eisernen Vorhangs vom 19. - 30. August 2009 den “Naturathlon – Natur grenzenlos” entlang des europäischen Grünen Bandes. Das Grüne Band verbindet heute die Menschen in Ost und West. Darüber hinaus stellt es ein schützenswertes historisches Denkmal für die Überwindung der Teilung Europas dar. Es bietet vielfältige Möglichkeiten der Erholung, des Naturerlebens und der naturverträglichen Sportausübung. Der Naturathlon will zeigen, dass eine naturschonende Sportausübung möglich ist. Der Naturathlon wird vom BfN und dem Umweltbundesamt Wien, weiteren europäischen Partnern sowie von Sport- und Umweltverbänden getragen. Weitere Informationen: www.naturathlon.eu


  • Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) und DOSB-Generaldirektor Michael Vesper stellen in Frankfurt den europäischen Leitfaden "Natura 2000 - Sport und Tourismus" vor. Foto: Stefan Krutsch
    Beate Jessel, Präsidentin des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) und DOSB-Generaldirektor Michael Vesper stellen in Frankfurt den europäischen Leitfaden "Natura 2000 - Sport und Tourismus" vor. Foto: Stefan Krutsch