Seit 20 Jahren unterwegs - jeder Tourstopp ein sportliches Highlight

Die Sportabzeichen-Tour feiert im Jahr 2024 Jubiläum - sechster Tourstopp am 10. Juli in Anklam.

Foto: DOSB / Cem Kazma
Foto: DOSB / Cem Kazma

Bereits seit 20 Jahren ist sie jährlich im Sommer deutlich zu spüren: die Vorfreude auf die ganz besondere Atmosphäre während der Tourstopps der Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB). Rund 2.000 Schüler*innen aus 15 Schulen im mecklenburg-vorpommerschen Anklam und Umgebung fiebern seit Wochen dem 10. Juli entgegen, wenn es um 8.45 Uhr endlich wieder losgeht.

Auch drei großartige Sportler freuen sich auf diesen Tourstopp: Der ehemalige Zehnkämpfer und Olympiazweite von Atlanta, Frank Busemann, kommt als Sportbotschafter für kinder Joy of Moving nach Mecklenburg-Vorpommern. Begleitet wird er von Gerd Schönfelder, 16-maliger Paralympics-Sieger im alpinen Skisport und Sportbotschafter der Sparkassen-Finanzgruppe sowie von Frank Stäbler, dreifacher Weltmeister und Weltrekordinhaber im Ringen, der den Tourstopp als Sportbotschafter für  Ernsting’s family begleitet. Die drei Unternehmen bilden den Kreis der Nationalen Förderer des Deutschen Sportabzeichens, die Events wie die Sportabzeichen-Tour möglich machen.

Alle drei Sportler freuen sich auf die Mädchen und Jungen in Anklam. Im Werner Seelenbinder-Stadion geben sie wertvolle Tipps für die einzelnen Sportabzeichen-Disziplinen und feuern die Schüler*innen bei ihren sportlichen Herausforderungen tatkräftig an.

Prominente Gäste und ein abwechslungsreiches Programm

DOSB-Moderator Dennie Klose führt auf kurzweilige Art durch den Sporttag und sorgt dafür, dass alle den Überblick behalten. Unterstützt wird er von Co-Moderator Frank Burmester, der sich als Sportlehrer und Vorstandsmitglied des KSB Vorpommern-Greifswald ebenfalls bestens auskennt und für das Organisationsteam rund um den LSB Mecklenburg-Vorpommern und den KSB Vorpommern-Greifswald auf der Bühne steht.

Als Ehrengäste haben unter anderen Michaela Röhrbein, DOSB-Vorstand Sportentwicklung, Michael Galander, Bürgermeister der Hansestadt Anklam, Andreas Bluhm, Präsident des LSB Mecklenburg-Vorpommern, Torsten Haverland, Geschäftsführer des LSB Mecklenburg-Vorpommern,  Karina Kaiser, Sozialdezernentin Landkreis Vorpommern-Greifswald, Christhilde Hansow, Vorsitzende des KSB Vorpommern-Greifswald, Lindy Ave, Top-Leichtathletin und Goldmedaillengewinnerin der Paralympics in Tokio 2020 zugesagt - und natürlich Trimmy, das DOSB-Maskottchen.

Nach der offiziellen Eröffnung und dem gemeinsamen Aufwärmen um 8.45 Uhr warten am Vormittag gleich drei Attraktionen: Um 9.45 Uhr startet ein besonderer Wettbewerb: der fast schon traditionelle Gummistiefel-Weitwurf mit den anwesenden Prominenten. In diesem Jahr kann sich der Tour-Gesamtsieger am Ende auf einen besonderen Preis freuen: den „Goldenen Gummistiefel”.

Um 10.30 zeigt Frank Stäbler in einer Vorführung, was seine Sportart Ringen so besonders macht - freiwillige Teilnehmer sind gerne gesehen. Um 11.30 Uhr gibt es eine Autogrammstunde mit den drei Sportbotschaftern der Nationalen Förderern. Abgerundet wird der Vormittag durch Tanz- und Turnvorführungen des be free e.V. und des Ueckermünder Turnvereins.

Ab 14.00 Uhr haben dann alle Sportbegeisterten mit und ohne Behinderung die Chance, das Deutsche Sportabzeichen kostenfrei auszuprobieren oder direkt abzulegen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Sportabzeichen macht Spaß!

Selbstverständlich kommt bei der Sportabzeichen-Tour auch der Spaß nicht zu kurz: Den ganzen Tag über laden das Reaktionsboard und die Wurfwand der Sparkassen- Finanzgruppe, der Ernsting's family Familien-Parcours mit Sackhüpfen oder Hula Hoop, eine große Vereinsmeile mit sportlichen Angeboten wie Drums Alive oder Fußball-Speedschießen und eine Para-Aktionsfläche mit Rollstuhl-Basketball und Rollstuhl-Parcours zum Mitmachen ein.

Wer möchte, kann im nahen Hansebad seinen Schwimmnachweis für das Deutsche Sportabzeichen ablegen - und am Nachmittag besteht die Möglichkeit, die neuen Disziplinen aus dem erweiterten Leistungskatalog der Kategorie Kraft: Crunches, Liegestütz und Triceps Dips im Stadion auszuprobieren oder gleich abzulegen.

Für die, die dabei Durst bekommen, hält die Wasserbar der Sparkasse eine Erfrischung bereit.

Als Erinnerung an den Tourstopp in Anklam können sich die Schüler*innen kostenfrei Fotos von ihren Sportabzeichen-Prüfungen an der Fotostation von kinder Joy of Moving abholen, die Profifotograf*innen im Lauf des Vormittags von ihnen gemacht haben.

Für die Sportabzeichen-Tour 2024 stehen nach dem Stopp in Anklam noch vier weitere Tourstopps auf dem Programm: Nach einer kurzen Sommerpause geht es auf die Nordseeinsel Langeoog (27.8.), nach Lutherstadt Wittenberg in Sachsen-Anhalt (4.9.) und nach Kamenz in Sachsen (6.9.), bevor die Sportabzeichen-Tour 2024 am 10./11. September in Brandenburg / Havel ihr Finale erlebt.

(Quelle: DOSB)


  • Foto: DOSB / Cem Kazma
    Foto: DOSB / Cem Kazma