Sport bewegt Menschen mit Demenz

Am 1. Oktober 2020 startet der DOSB das Projekt „Sport bewegt Menschen mit Demenz“.

Männer und Frauen stehen auf einem Mini-Trampolin in einem Gymnastiksaal. Sie machen Bewegungen mit den Armen
Ältere Sportler*innen trainieren auf Minitrampolinen. Symbolfoto: LSB NRW / Andrea Bowinkelmann

Diagnose Demenz, das ist für 1,6 Millionen Betroffene in Deutschland und ihre Angehörigen, ob so erwartet oder nicht, meist ein Schock. Die gute Nachricht lautet: Sportliche Bewegung bedeutet auch für Menschen mit Demenz eine Steigerung ihrer Lebensqualität, wirkt präventiv und kann den Krankheitsverlauf sogar verzögern.

Am 1. Oktober 2020 startet der DOSB in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft, gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Projekt: „Sport bewegt Menschen mit Demenz“.

In vier Teilprojekten werden der Landessportbund Nordrhein-Westfalen, der Landessportbund Niedersachsen, der Deutsche Tischtennis-Bund und der Deutsche Turner-Bund gemeinsam mit dem DOSB neue Angebote im Sport für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen in den Sportvereinen erproben.

Damit möglichst viele weitere Vereine und Verbände in Sportdeutschland von den Erfahrungen profitieren, sind eine Materialbox für Übungsleiter*innen/Vereine sowie eine Abschlusstagung im Herbst 2021 geplant. 

Damit wird der Sport ein wichtiger Partner zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie. Zum Auftakt der Woche der Demenz sagte die Vorstandsvorsitzende des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Veronika Rücker: „Sport und Bewegung tragen zu mehr Teilhabemöglichkeiten für Menschen mit Demenz sowie für ihre Angehörigen bei. Der DOSB wird sich dafür einsetzen, dass immer mehr seiner 90.000 Sportvereine bedarfsgerechte Sport- und Bewegungsangebote für diese Zielgruppe anbieten."  

Alle Verbände und Vereine, die bereits mit guten Beispielen vorangehen, indem sie Sport für Menschen mit Demenz anbieten, werden gebeten, uns ihre Projekte zu benennen, damit wir diese kommunizieren und in die Breite tragen können. Vielen Dank!

Weitere Informationen: Ute Blessing, blessing@remove-this.dosb.de und Gisela Nüssler, nuessler@remove-this.dosb.de

(Quelle: DOSB)


  • Männer und Frauen stehen auf einem Mini-Trampolin in einem Gymnastiksaal. Sie machen Bewegungen mit den Armen
    Männer und Frauen stehen auf einem Mini-Trampolin in einem Gymnastiksaal. Sie machen Bewegungen mit den Armen.