Stefan Schneider erhält den Wissenschaftspreis des DOSB

Stefan Schneider (Deutsche Sporthochschule Köln) hat den Ersten Preis im alle zwei Jahre ausgetragenen Wettbewerb um den Wissenschaftspreis des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) gewonnen.

Neurowissenschaftler Stefan Schneider erhält den DOSB-Wissenschaftspreis 2011/2012. Foto: DSHS
Neurowissenschaftler Stefan Schneider erhält den DOSB-Wissenschaftspreis 2011/2012. Foto: DSHS

Zum Wettbewerb 2011/2012 wurden insgesamt 30 Arbeiten aus unterschiedlichen Gebieten und Disziplinen der Sportwissenschaft eingereicht. Darunter waren vier Habilitationsschriften und 26 Dissertationen. Die thematische, theoretische und methodische Vielfalt und die hohe Qualität der eingereichten Arbeiten spiegele den aktuellen Stand der Sportwissenschaft wider, erklärte das Preis-Kuratorium unter Vorsitz von Prof. Dietrich Kurz. Es wählte insgesamt fünf Arbeiten für einen Preis aus. „Sie bieten eine beeindruckende Leistungsschau der Sportwissenschaft; sie zeigen ihr hohes Niveau und die weiterhin wachsende Vielfalt ihrer Themen und Methoden. Was die Sportwissenschaft aktuell zu bieten hat, spiegelt sich in keinem Wettbewerb besser als in diesem“, sagte der Kuratoriumsvorsitzende.

Die mit dem Ersten Preis ausgezeichnete Habilitationsschrift des Sportwissenschaftlers Schneider trägt den Titel: „Exercise, brain cortical activity and mental health; Localization classification and practical implications“.

Einen Zweiten Preis erhalten Daniel Erlacher (Universität Heidelberg) für seine Habilitationsschrift  „Sport, Schlaf und Traum" sowie Christoph Röhl (Universität Erlangen-Nürnberg) für seine Dissertation „Schutzrechte im Sport“.

Zwei Dritte Plätze gingen an: Lisa Maurer (Universität Gießen) für ihre Dissertation „Zum Einfluss von eingeschränkter motorischer Kontrolle auf das motorische Lernen - Am Beispiel von Morbus Parkinson“ sowie an Michael Mutz (Freie Universität Berlin) für seine Dissertation „Sport als Sprungbrett in die Gesellschaft“.

Die Preise sind mit einem Preisgeld von insgesamt 12.000 Euro verbunden. Die Verleihung des DOSB-Wissenschaftspreises findet auf einer Festakademie am 1. Februar 2013 im Festsaal des Rathauses der Stadt Münster statt.

(Quelle: DOSB)


  • Neurowissenschaftler Stefan Schneider erhält den DOSB-Wissenschaftspreis 2011/2012. Foto: DSHS
    Neurowissenschaftler Stefan Schneider erhält den DOSB-Wissenschaftspreis 2011/2012. Foto: DSHS

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.