Tennis-Sportabzeichen – jetzt für alle

Das DTB Tennis-Sportabzeichens erscheint erstmals in inklusiver Fassung, so dass Menschen mit einer Behinderung ab sofort

ebenfalls daran teilhaben können.

Menschen mit einer Behinderung können ab sofort das DTB Tennis-Sportabzeichen absolvieren. Foto: DTB
Menschen mit einer Behinderung können ab sofort das DTB Tennis-Sportabzeichen absolvieren. Foto: DTB

„Das war uns besonders wichtig“, sagt Dr. Eva-Maria Schneider, denn „wir wollen den Tennissport zunehmend inklusiver gestalten. Dafür müssen wir den Vereinen die entsprechenden Werkzeuge an die Hand geben und zugleich bei den Spieler*innen mit ansprechenden Formaten die Lust auf den Sport und die persönliche Herausforderung wecken.“

Gerechte Leistungsüberprüfung und Wertung

Die Integration inklusiver Elemente in das DTB Tennis-Sportabzeichen bedeutet, dass alle Stufen des Leistungsabzeichens mit nur minimalen Anpassungen auch von Menschen mit Behinderung abgelegt werden können. Die Anpassungen sorgen für eine problemlose Durchführung und eine gerechte Leistungsüberprüfung und Wertung.

Für die Prüfungen im Blinden- und im Rollstuhltennis sind beispielsweise die Zeit-Tabellen beim Sprint-Test angepasst. Im Blindentennis werden die vier Startklassen unter Einbeziehung der offiziellen Blindentennis-Regeln für das Ablegen des Sportabzeichens aufgeteilt in

  • B1 (vollblind, Stufe Rot)
  • B2 bis B4 (Sehrest, Stufe Orange)

Zur Orientierung sind hier akustische Signale wie Klatschen oder Schnipsen des Traines*in oder auch eine Laufassistenz erlaubt.

Vielfältige Einsatzbereiche

Mögliche Einsatzbereiche des inklusiven DTB Tennis-Sportabzeichens, das Aufgabenstellungen zu den wichtigsten Anforderungen des Spiels in technischer und taktischer sowie in koordinativer Hinsicht bündelt, sind inklusive Trainingsgruppen im Verein, Trainingscamps und Aktionstage.

Abgenommen wird das DTB Tennis-Sportabzeichen ausschließlich durch zertifizierte DTBoder VDT-Trainer*innen (Verband Deutscher Tennislehrer) sowie durch Sportlehrer*innen.

Anerkennung durch den DOSB

Das DTB Tennis-Sportabzeichen wird als Leistung für die Kategorie „Koordination“ beim Deutschen Sportabzeichen des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) anerkannt. Das Deutsche Sportabzeichen ist die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsports.

Weitere Informationen zum DTB Tennis-Sportabzeichen gibt es im Internet unter www.dtbtennis.de/Sportabzeichen

(Quelle: DTB).


  • Menschen mit einer Behinderung können ab sofort das DTB Tennis-Sportabzeichen absolvieren. Foto: DTB
    Menschen mit einer Behinderung können ab sofort das DTB Tennis-Sportabzeichen absolvieren. Foto: DTB