Grundsätze einer guten Verbandsführung

Sport steht für Fair Play, das Einhalten von Regeln und fairen Wettbewerb – Begriffe, die auch den Ansatz von guter Verbandsführung kennzeichnen. Der DOSB beachtet bei seiner Arbeit die Grundsätze für eine gute Verbandsführung. Innerhalb seines Zuständigkeitsbereichs hat sich der DOSB klare Good-Governance-Regeln gegeben, klare Zuständigkeiten definiert und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geschult.
Good Governance beschreibt den Anspruch, die zur Verfolgung der Verbandsziele notwendige Verbandssteuerung und das Verbandshandeln an ethischen Maßstäben auszurichten.

 

Grundlage unserer Good-Governance-Arbeit sind die folgenden vier Prinzipien:

Integrität – glaubwürdiges Handeln: Das Verbandshandeln stimmt mit den eigenen (kommunizierten) Werten des Verbandes überein.

Was dazu beiträgt:

  • Einhaltung von Gesetzen, Regeln und Standards (Regeltreue)
  • Von persönlichen Interessen und Vorteilen unabhängige Entscheidungsfindung
  •  Etablierung einer Kultur, die ethisches Verhalten und Fairness fördert und ermutigt (Fair Play)
  • Gewährleistung von Chancengleichheit – Ablehnung jeglicher Diskriminierung

Transparenz – Nachvollziehbarkeit: Das Verbandshandeln wird nachvollziehbar gemacht, wodurch das Vertrauen in den Verband und die handelnden Personen gestärkt wird.

Was dazu beiträgt:

  • Offenlegung der wesentlichen Verbandsgrundlagen, insbesondere Leitbild und Strategie
  • Entscheidungsprozesse offen und transparent gestalten
  • Einfachen und rechtzeitigen Zugang zu allen relevanten Dokumenten gewährleisten (für Mitarbeiter/innen, Mitgliedsorganisationen, externe Anspruchsgruppen)

Verantwortlichkeit und Rechenschaftspflicht – die handelnden Personen übernehmen Verantwortung, legen über ihr Handeln für den Verband Rechenschaft ab und stehen damit für sich ein.

Was dazu beiträgt:

  • Klare und transparente Zuordnung von Kompetenzen und Aufgaben
  • Effektives Controlling
  • Rechenschaftslegung durch Verantwortliche

Partizipation und Einbindung - der Verband lässt seine wichtigsten Anspruchsgruppen („Stakeholdern“) teilhaben mit dem Ziel, die Interessen und Anliegen der Betroffenen zu berücksichtigen und unterschiedliche Positionen in die Entscheidungen und Beschlüsse einzubeziehen.

Was dazu beiträgt:

  • Demokratische Strukturen und Willensbildungsprozesse
  • Klärung der internen und externen Anspruchsgruppen des Verbandes
  • Einbindung beteiligter Interessengruppen („Betroffener“) bei der Willensbildung und Entscheidungsfindung

Die Good-Governance-Regelungen für den DOSB

Im Jahr 2015 hat das Präsidium des DOSB das Konzept „Good Governance – Gute Verbandsführung“ sowie die DOSB-Verhaltensrichtlinien zur Integrität in der Verbandsarbeit verabschiedet. Seit 2013 gilt bereits der Ethik-Code (Link), der auch den Mitgliedsorganisationen als Muster dienen soll.

Um transparent mit möglichen Interessenskonflikten seiner Entscheidungsträger umzugehen, veröffentlicht der DOSB ein Interessensregister für seine ehrenamtlichen Präsidiums- und für seine hauptamtlichen Vorstandsmitglieder. 

Im Jahr 2016 hat sich der DOSB der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" von Transparency International Deutschland e.V. angeschlossen. Ziel der Initiative ist es, ein möglichst breites Aktionsbündnis innerhalb der Zivilgesellschaft herzustellen, das sich auf die wesentlichen Parameter für effektive Transparenz einigt. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, zehn Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar, in einem bestimmten Format der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der DOSB, als Dachverband des deutschen Sports, wirbt für Transparenz in den deutschen Sportorganisationen und empfiehlt insbesondere seinen Mitgliedsorganisationen, sich an dieser Initiative ebenfalls zu beteiligen.

Konzept und Verhaltensrichtlinien wurden in einer Arbeitsgruppe Good Governance unter der  Leitung des DOSB in Zusammenarbeit mit der Führungs-Akademie, Transparency International Deutschland e.V. und dem Bundesministerium des Innern erarbeitet. Sie dienen dazu, die Handlungssicherheit der haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DOSB in allen Fragen von Integrität, Transparenz und Verantwortlichkeit zu erhöhen.

Intern/strukturell ist das Thema Good Governance beim Finanzvorstand, Thomas Arnold, angesiedelt. Zudem gibt es im DOSB eine Beratungsstelle „Good Governance“, bei der man sich informieren und bei Zweifeln Rat holen kann. Anliegen werden grundsätzlich vertraulich behandelt.

Unterstützung für die Mitgliedsorganisationen

Der DOSB möchte seine Mitgliedsorganisationen in der Umsetzung des Themas Good Governance unterstützen. Deshalb hat er eine Broschüre „Good Governance im deutschen Sport“ aufgelegt, die Vorschläge aufzeigt, wie Integrität, Transparenz und Verantwortlichkeit zeitgemäß und professionell verwirklicht werden können. Gleichzeitig wurden Muster-Verhaltensrichtlinien (Download als Word-Dokument zur Verfügung stellen!) erstellt, die die Mitgliedsorganisationen dabei unterstützen, die bisher vorhandenen sowie neu einzubringenden Regeln leichter in eigene Richtlinien umzusetzen.  

Die Broschüre „Good Governance im deutschen Sport“ (Stand: Ok. 2015) kann gerne auch in größerer Stückzahl bezogen werden. In diesem Fall kontaktieren Sie uns gerne unter goodgovernance@remove-this.dosb.de.

Die Führungs-Akademie des DOSB bietet zudem neben einem jährlich stattfindenden Seminar zum Thema Good Governance auch weitere Unterstützung in unterschiedlichen Formaten für Sportverbände an. Das Angebot reicht von impulsgebenden Fachvorträgen, Kurz-Workshops zur Orientierung und Entshciedungsvorlage bis zu kompletten Prozessberatungen und Inhouse-Schulungen an.

DOSB-Ombudsstelle neu besetzt

Der DOSB hat seine externe Ombudsstelle zum 1. Januar 2018 neu besetzt und Rechtsanwalt Felix Rettenmaier als unabhängigen Vertrauensanwalt bestellt.

Felix Rettenmaier steht hauptamtlichen Mitarbeiter/innen, ehrenamtlichen Funktionsträger/innen und Geschäftspartner/innen des DOSB sowie auch außenstehenden Dritten ab sofort als unabhängiger Ansprechpartner zur Verfügung. Der genannte Personenkreis kann sich bei Anhaltspunkten für einen Gesetzesverstoß oder den Verstoß gegen interne Regelungen durch hauptamtliche Mitarbeiter/innen oder ehrenamtliche Funktionsträger/innen im Rahmen ihrer Tätigkeit für den DOSB jederzeit an ihn wenden. Der Vertrauensanwalt ist als unabhängiger Rechtsanwalt tätig und unterliegt keinen Anweisungen des DOSB.

Die externe Ombudsstelle ist Bestandteil des Good-Governance-Konzeptes des DOSB, mit dem Integrität, Transparenz und Verantwortlichkeit zeitgemäß und professionell realisiert werden. Hinweise und Informationen können auch anonym mitgeteilt werden. Die vertrauliche Behandlung wird dabei zugesichert. Durch die anwaltliche Verschwiegenheitspflicht, das anwaltliche Zeugnisverweigerungsrecht sowie ergänzende vertragliche Regelungen ist zudem sichergestellt, dass die Identität des Hinweisgebers geschützt ist und sein Name nicht preisgegeben wird.

Felix Rettenmaier, der als Ombudsmann für weitere bekannte Unternehmen tätig ist und über langjährige Erfahrung in der Korruptionsprävention verfügt, ist Ansprechpartner u. a. für folgende Themen:

  • Korruptionsstraftaten und Fraud-Fälle (Betrug, Untreue, Unterschlagung etc.);
  • Verstöße gegen das Anti-Doping-Gesetz und gegen das Gesetz gegen Sportbetrug (Spiel- und Wettmanipulation);
  • sonstige Straftaten (ohne Betragsschwelle hinsichtlich eines Schadens);
  • Verstöße gegen eines der im Allgemeine Gleichstellungsgesetz (AGG) genannten Diskriminierungsmerkmale, Mobbing, Stalking, sexualisierte Gewalt;
  • Verstöße gegen die DOSB-Verhaltensrichtlinien zur Integrität in der Verbandsarbeit sowie die Verhaltensnormen des Ethik-Codes;
  • Verstöße gegen Vergaberichtlinien;
  • Fälle schwerer Missachtung von internen Regelungen und Arbeitsanweisungen und
  • vorsätzliche Datenschutzverstöße.

Darüber hinaus wird Felix Rettenmaier für die Dauer der jeweiligen Spiele als Vertrauensanwalt für die Mitglieder der Deutschen Olympiamannschaft bzw. der Deutschen Jugend-Olympiamannschaft fungieren.

Falls ein/e Hinweisgeber/in sich bezüglich eines Hinweises auf Verstöße gegen AGG, Mobbing, Stalking, oder sexualisierte Gewalt an eine weibliche Ansprechpartnerin wenden möchte, steht hierfür Frau Rechtsanwältin Dr. Carolin Weyand zur Verfügung.

Die Kontaktaufnahme kann telefonisch, per SMS, E-Mail, Post oder in einem persönlichen Gespräch erfolgen. Die Inanspruchnahme des Vertrauensanwalts ist kostenfrei. Die Mitarbeiter im Sekretariat der Kanzlei sind im Umgang mit Hinweisgebern geschult und mit Datenschutzvorschriften vertraut. Die Mitarbeiter nehmen die Anrufe diskret entgegen und vereinbaren, wenn gewünscht, einen Rückruftermin.

(Quelle: DOSB)

Initiative Transparente Zivilgesellschaft

Der Deutsche Olympische Sportbund ist in der Öffentlichen Liste registrierter Verbände beim Deutschen Bundestag und im Transparenz-Register der Europäischen Union eingetragen.

Außerdem hat sich der DOSB im Jahr 2016 der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" von Transparency International Deutschland e.V. angeschlossen. Ziel der Initiative ist es, ein möglichst breites Aktionsbündnis innerhalb der Zivilgesellschaft herzustellen, das sich auf die wesentlichen Parameter für effektive Transparenz einigt. Die Unterzeichner der Initiative verpflichten sich, zehn Informationen über ihre Organisation leicht auffindbar, in einem bestimmten Format der breiten Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der DOSB, als Dachverband des deutschen Sports, wirbt für Transparenz in den deutschen Sportorganisationen und empfiehlt insbesondere seinen Mitgliedsorganisationen, sich an dieser Initiative ebenfalls zu beteiligen.

Selbstverpflichtungserklärung des DOSB

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr der Organisation

Der Deutsche Olympische Sportbund e.V. (DOSB) wurde am 20. Mai 2006 gegründet durch Zusammenschluss des Deutschen Sportbundes und des Nationalen Olympischen Komitees für Deutschland.

Deutscher Olympischer Sportbund e.V. (DOSB)
Otto-Fleck-Schneise 12
60528 Frankfurt am Main
www.dosb.de

Der DOSB ist ein eingetragener Verein (VR 13581) und hat seinen Sitz in Frankfurt am Main.

2. Vollständige Satzung (oder Gesellschaftervertrag) sowie weitere wesentliche Dokumente, die Auskunft darüber geben, welche konkreten Ziele wir verfolgen und wie diese erreicht werden (z.B. Vision, Leitbild, Werte, Förderkriterien)

3. Datum des jüngsten Bescheides vom Finanzamt über die Anerkennung als steuerbegünstigte (gemeinnützige) Körperschaft

Der  DOSB ist wegen der Förderung der Jugendhilfe und des Sports von der Körperschaftssteuer und Gewerbesteuer befreit. Die Satzungszwecke entsprechen § 52 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 und 21 AO.

  •  Vgl. Anlage zum Körperschaftssteuerbescheid vom 4.4.2018

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger (z.B. Geschäftsführung, Vorstand und Aufsichtsorgane)

Vorstand

Der Vorstand führt die Geschäfte und ist der gesetzliche Vertreter nach § 26 BGB. Die DOSB Geschäftsstelle gliedert sich in fünf Geschäftsbereiche.

Veronika Rücker - Vorstandsvorsitzende
Thomas Arnold - Vorstand Finanzen
Dr. Karin Fehres - Vorstand Sportentwicklung
Dirk Schimmelpfennig - Vorstand Leistungssport
Martin Schönwandt - Vorstand Sportjugend

Das Organigramm der DOSB-Geschäftsstelle

Präsidium

Das Präsidium berät und erfüllt die Aufgaben des DOSB im Rahmen und im Sinne der Satzung und der Beschlüsse der Mitgliederversammlung.

Alfons Hörmann - DOSB-Präsident
Stephan Abel - Vizepräsident Wirtschaft und Finanzen
Ole Bischof - Vizepräsident Leistungssport
Walter Schneeloch - Vizepräsident Breitensport und Sportentwicklung 
Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper - Vizepräsidentin Bildung und Olympische Erziehung
Petra Tzschoppe - Vizepräsidentin Frauen und Gleichstellung
Jan Holze - Vorsitzender der Deutschen Sportjugend
Max Hartung - Vorsitzender der Athletenkommission
Britta Heidemann - Mitglied des Präsidiums, IOC-Mitglied     
Dr. Thomas Bach - Mitglied des Präsidiums, IOC-Präsident (Mitgliedschaft ruht)

Mitgliederversammlung

Die Mitgliederversammlung ist das oberste Beschlussorgan des DOSB.
Organigramm Sport in Deutschland

Ihr gehören die

a)      Delegierten der Mitgliedsorganisationen
b)      deutsche IOC-Mitglieder
c)      persönliche Mitglieder sowie
d)      Mitglieder des Präsidiums

mit Stimmrecht sowie die

e)      Ehrenpräsidenten/innen und Ehrenmitglieder
f)       Mitglieder der Athletenkommission
g)      Mitglieder des Vorstands
h)      Mitglieder der Beiräte sowie
i)       Mitglieder des Vorstands der Deutschen Sportjugend

mit beratende Stimme an.

Eine Übersicht der Mitgliedsorganisationen im Deutschen Olympischen Sportbund finden Sie hier >>>

5. Bericht über die Tätigkeiten unserer Organisation: zeitnah, verständlich und so umfassend, wie mit vertretbarem Aufwand herstellbar

6. Personalstruktur: Anzahl der hauptberuflichen Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen, Honorarkräfte, geringfügig Beschäftigte, Zivildienstleistende, Freiwilligendienstleistende; Angaben zu ehrenamtlichen Mitarbeitern

7. Mittelherkunft: Angaben über sämtliche Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Einnahmen- / Ausgaben- oder Gewinn- und Verlustrechnung, aufgeschlüsselt nach Mitteln aus dem ideellen Bereich (z.B. Spenden, Mitglieds und Förderbeiträge), öffentlichen Zuwendungen, Einkünften aus wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb, Zweckbetrieb und / oder der Vermögensverwaltung.

8. Mittelverwendung: Angaben über die Verwendung sämtlicher Einnahmen, dargelegt als Teil der jährlich erstellten Einnahmen- und Ausgaben- oder Gewinn und Verlustrechnung sowie der Vermögensübersicht bzw. der Bilanz.

9.      Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit mit Dritten, z.B. Mutter- oder Tochtergesellschaft, Förderverein, ausgegliederter Wirtschaftsbetrieb, Partnerorganisation

Zu den Punkten 7, 8 und 9 siehe Jahresrechnung 2016


Beteiligungen

DOSB New Media GmbH, Hamburg

Gegr. 2011, HRB Nr. 133263

Beteiligungen: DOSB: 27,5 Prozent (64.706 Euro); 7NXT 57,5 % (135.295 Euro); GIP Media Productions 15 % (35.294 Euro)

sportdeutschland.tv

 

DOSB Vereinshilfe GmbH, Frankfurt

Gegr. 1985, HRB Nr. 25864

Beteiligungen: DOSB 100 % (25.000 EUR)

Geschäftstätigkeit der Gesellschaft ruht.

 

SA Sportausweisverwaltungs GmbH & Co. KG, Neu-Isenburg

Gegr. 2007 , HRA 41178

Beteiligungen:

Persönlich haftende Gesellschafterin: DOSB Vereinshilfe GmbH (0 EUR)

Kommanditisten mit einer Haftungseinlage von je 1.000 EUR: DOSB, sowie weitere Landessportbünde und Spitzenverbände.

Kooperationsvertrag mit Deutsche Sportausweis GmbH, Verpflichtung zur Gewinnabführung an SA Sportausweisverwaltungs GmbH & Co. KG

Aufsichtsrat: 6 Vertreter der Kommanditisten, 2 davon vom DOSB

Aktuell:

Aufsichtsrat: Stephan Abel (Vorsitzender), Thomas Arnold

www.sportausweis.de

 

Fair Play Marketing GmbH, Frankfurt

Gegr. 1987, HRB 28809

Beteiligungen: DOSB: 52 % (13.294 EUR), DOG: 48% (12.271 EUR)

Geschäftstätigkeit der Gesellschaft ruht.

 

Stiftungen

Stiftung Deutscher Sport, Frankfurt

Gegr. 2007, gemeinnützig

Organe der Stiftung sind der Vorstand und der Stiftungsbeirat. 

https://www.dosb.de/ueber-uns/stiftung-deutscher-sport/ 

 

Tochtergesellschaft der Stiftung Deutscher Sport:

Deutsche Sport Marketing GmbH, Frankfurt

Gegr. 1986, HRB 26615, Neufassung der Satzung im Jahr 2017

Beteiligungen: Stiftung Deutscher Sport 100 % (756.000 EUR)

Bei der Gesellschaft besteht ein Beirat, dem 6 Mitglieder angehören. Diese Mitglieder werden vom Stiftungsbeirat der Stiftung Deutscher Sport bestellt und abberufen.

www.dsm-olympia.de

 

DOSB-Vertretung in folgenden Organisationen

Deutsche Olympische Akademie Willi Daume (DOA) e.V., Frankfurt a.M.

Gegr. 2007, VR 13494

DOSB ist eines von 54 Mitgliedern.

Der Vorstand besteht aus sieben vom Präsidium des DOSB vorgeschlagenen Persönlichkeiten, darunter der Vizepräsident/die Vizepräsidentin des DOSB, der/die für den Bereich Bildung und olympische Erziehung verantwortlich ist, als Vorsitzender/Vorsitzende des Vorstands der DOA, die von der Mitgliederversammlung zu bestätigen sind.

Aktuell:

Vorstand: Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper (Vorsitzende), Jan Holze

www.doa-info.de

 

Trainerakademie Köln des DOSB e.V., Köln

Gegr. 1974, VR 6942

DOSB ist eines von 68 Mitgliedern des Trägervereins, in Vorstand und Kuratorium ist jeweils ein Vertreter des DOSB

Aktuell:

Kuratorium und Vorstand: Dirk Schimmelpfennig

www.trainerakademie-koeln.de

 

Führungs-Akademie des DOSB e.V., Köln

Gegr. 1980, 95 VR 6642 NZ

Der Führungs-Akademie gehören der DOSB sowie dessen Mitgliedsorganisationen an, die ihren Beitritt erklären (derzeit 69 Verbände).

Der Vorstand besteht aus fünf Personen. Das Präsidium des DOSB benennt einen Vizepräsidenten / eine Vizepräsidentin des DOSB zum / zur Vorsitzenden des Vereins.

Aktuell:

Vorstand: Walter Schneeloch (Vorsitzender)

www.fuehrungs-akademie.de

 

Stiftung Deutsche Sporthilfe, Frankfurt

Gegr. 1967, gemeinnützig

Von Amts wegen gehören dem Aufsichtsrat das Präsidiumsmitglied des DOSB, das für den Leistungssport zuständig ist und ein Vertreter der Athletenkommission des DOSB an.

Aktuell:

Aufsichtsrat: Alfons Hörmann (DOSB-Präsident), Daniel Hermann (Vertreter Athletenkommission)

Gutachterausschuss: Dirk Schimmelpfennig

www.sporthilfe.de

 

Deutsche Schulsportstiftung

Gegründet 2003, Sitz in Stuttgart 

Stiftungsorgane sind die Stiftungsversammlung und der Vorstand. Der Stiftungsversammlung gehören laut Satzung der Präsident des DOSB und der Vorsitzende der Deutschen Sportjugend an. 

Aktuell: Stiftungsversammlung: Alfons Hörmann, Jan Holze (qua Amt)

www.deutsche-schulsportstiftung.de

 

Trägerverein Bundesleistungszentrum Kienbaum e.V.

Gegr. 1991 in Bonn

Aktuell:

Vorstand: Dirk Schimmelpfennig (1. Vorsitzender)

www.kienbaum-sport.de

 

Nationale Anti Doping Agentur Deutschland (NADA)

Stiftung, gegr. 2002, mit Sitz in Bonn

Dem Aufsichtsrat der NADA gehören lauf Stiftungsverfassung der/die Präsident/in des DOSB oder eine von ihm/ihr benannte Person, die Mitglied des Präsidiums des DOSB sein soll, an.

Aktuell:

Aufsichtsrat: Veronika Rücker (Vorstandsvorsitzende), Silke Kassner (Vertreterin Athletenkommission)

www.nada.de 

 

Mitgliedschaften

Verein Deutsches Sport- und Olympia-Museum e.V., Köln und

Stiftung Deutsches Sport- und Olympia Museum

Gegr. 1982, VR 8477

Der DOSB ist Mitglied des Vereins. Dem Vorstand gehören zwei Vertreter des DOSB an.

Aktuell:

Trägervereinsvorstand: Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper (Vorsitzende), Dr. Petra Tzschoppe

Betriebsstiftungsvorstand: Prof. Dr. Gudrun Doll-Tepper 

www.sportmuseum.de 

Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT)/Institut für Forschung und Entwicklung von Sportgeräten (FES) des DOSB e.V., Leipzig (kurz: IAT/FES e.V.)

Gegr. 1992, VR 1227

Der DOSB ist Mitglied und Partner des Vereins.

Der Vorstand besteht aus dem Vorsitzenden und den drei Stellvertretenden Vorsitzenden. Mitglieder des Vorstands kraft Amts sind ferner ein Vertreter des DOSB, sowie die Direktoren der Institute IAT und FES.

Aktuell:

Vorstand: Dirk Schimmelpfennig

www.iat.uni-leipzig.de/wir-ueber-uns/verein

10.   Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen.

Keine.

 

Stand: 24.05.2018

Unsere Partner

PARTNER TEAM DEUTSCHLAND

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.