Ball des Sports: Weltrekord von Steiner

Olympiasieger Matthias Steiner sorgte beim 41. Ball des Sports mit einem Weltrekord im Tandem-Gewichtheben für einen bewegenden Moment.

Almir Velagic (l.) und Matthias Steiner bei ihrem Weltrekord in Wiesbaden. Foto: picture-alliance
Almir Velagic (l.) und Matthias Steiner bei ihrem Weltrekord in Wiesbaden. Foto: picture-alliance

Schwimm-Ikone Franziska van Almsick riss es aus dem Sitz, Turn-Star Fabian Hambüchen reckte im feinen Smoking jubelnd seine Krücken in die Höhe: Olympiasieger Matthias Steiner füllte beim 41. Ball des Sports das Motto "Bewegende Momente" mit Leben und durfte sich von den 1800 Gästen in Wiesbaden als der Held des Abends feiern lassen. Gemeinsam mit Vize-Europameister Almir Velagic stemmte Steiner am Samstagabend nach dem ersten Gang des 3-Gänge-Sterne-Menüs 333,3 kg - Tandem-Weltrekord im Gewichtheben.

An der Seite seiner Ehefrau Inge Posmyk freute sich der Olympiasieger von Peking beim anschließenden Flanieren durch die gut gefüllten Rhein-Main-Hallen der hessischen Landeshauptstadt sehr über den Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde. "Es hat sich vor dieser Kulisse fast angefühlt wie ein Olympiasieg. Das ist für mich eine ganz besondere Ehre. Almir und ich haben in den letzten zwei Monaten aber auch zweimal wöchentlich das Tandem-Gewichtheben trainiert. Das war richtig harte Arbeit", sagte der junge Vater, der auf dem Ball an einer von einem TV-Team mitgebrachten Baby-Puppe zudem noch seine Wickelkünste zum Besten gab.

Der Höhepunkt von Europas größter Benefiz-Gala im Sport war jedoch der gelungene Weltrekord. "Dieses Gewicht! Ich habe allerhöchsten Respekt vor der Leistung von Matthias Steiner. Das war weltmeisterlich", sagte Steffi Jones, die als Präsidentin des Organisationskomitees für die Frauenfußball-WM 2011 in Deutschland mächtig Werbung betrieb: "Wir wollen Geschichte schreiben. Und wenn das Wetter kurz vor Beginn der WM nicht mitspielt, dann muss der Franz wieder herhalten."

Zum Scherzen aufgelegt war auch Fechterin Imke Duplitzer, die Steiner nach dessen Rekord gleich für ihren nächsten Umzug engagieren wollte. "Ich habe noch nie zwei Männer in Stretchtops gesehen, die Gewichte heben. Das war äußerst beeindruckend. Und ich weiß jetzt schon, wen ich anrufe, wenn ich das nächste Mal Möbel schleppen muss", sagte Duplitzer, die bei den Olympischen Spielen in London 2012 einen krönenden Karriereabschluss feiern will. Auch Florett-Weltmeister Peter Joppich staunte nicht schlecht: "333,3 kg. Das kann man sich eigentlich überhaupt nicht vorstellen."

700.000 Euro für die Deutsche Sporthilfe

Die Begeisterung über den Tandem-Weltrekord hielt bei der Ballnacht bis in die frühen Morgenstunden an. Ausgelassen tanzten die Gäste nach Mitternacht zu den Klängen der "Viererkette" Xavier Naidoo, Sasha, Rea Garvey und Michael Mittermeier. Im "DTM-Race-Club" legten viele Frauen dann ihre Stöckelschuhe zur Seite. Nur Katarina Witt, die bei ihrer Werbetour für die Winterspiele 2018 mit einem roten Kleid glänzte, nutzte den Ball eher zum "Luftholen" als zum Feiern. "Mit dem Tanzen halte ich mich lieber zurück", sagte die frühere Eiskunstlauf-Königin.

Die übrige Prominenz aus Sport, Politik, Wirtschaft und Show-Business zeigte sich derweil ausgelassen und spülte rund 700.000 Euro in die Kassen der Stiftung Deutsche Sporthilfe (DSH). Insgesamt stehen der Sporthilfe jährlich rund zwölf Millionen Euro zur Unterstützung der knapp 4.000 Athleten zur Verfügung.

Sporthilfe-Chef Michael Ilgner hatte sich zuvor bei der Eröffnung des Balls mit Blick auf die Olympischen Spiele in London für die verstärkte Unterstützung der deutschen Spitzensportler stark gemacht. Zugleich unterstrich Ilgner die Bedeutung der Kampagne "Dein Name für Deutschland", die im Jahr 2011 finanziell auch von den 1000 Profis der ersten und zweiten Fußball-Bundesliga unterstützt wird. Private Förderer können sich ab drei Euro im Monat engagieren. "Wenn all diejenigen, die sich über die Erfolge freuen, dazu auch einen kleinen Förderbeitrag leisten, können wir in der Summe sehr viel bewegen und Talenten Chancen eröffnen", sagte Ilgner.

 Quelle: SID

Video:

Beim 41. Ball des Sports kamen 700 000 Euro für die Stiftung Deutsche Sporthilfe zusammen.

Gewichtheber und Olympiasieger Matthias Steiner stellte im Showprogramm einen Weltrekord im Tandem-Gewichtheben auf.

 


  • Almir Velagic (l.) und Matthias Steiner bei ihrem Weltrekord in Wiesbaden. Foto: picture-alliance
    Almir Velagic (l.) und Matthias Steiner bei ihrem Weltrekord in Wiesbaden. Foto: picture-alliance