Rösner erfüllt sich seinen Traum

Squashprofi gewinnt das erste deutsche World-Games-Gold im Squash überhaupt.

Simon Rösner gewann sein Finale in vier Sätzen. Foto: IWGA
Simon Rösner gewann sein Finale in vier Sätzen. Foto: IWGA

Simon Rösner hat sich einen großen Wunsch erfüllt. Vor vier Jahren hatte der Squashprofi erstmals bei World Games das Finale erreicht und Silber gewonnen. Das Erlebnis dieser Weltspiele scheint den nun 30 Jahre alten Paderborner geprägt zu haben. Zwei Spiele Schwerstarbeit auf dem Weg ins Endspiel und dort noch einmal vier hart umkämpfte Sätze gegen Gregoire Marche aus Frankreich lösten sich in einem befreiten „Yeeeeesssss. Gold for Team D“, das Rösner über Twitter in die Welt sandte. Und: „Für mich ist ein Traum in Erfüllung gegangen: Gold für Deutschland. Ich bin so glücklich und stolz.“ 

Wie im Halbfinale gegen Marches Landsmann Castagnet, den spätere Dritten, war es auch ein Spiel der Nickligkeiten und Wortgefechte. Immer wieder stellte vor allem der Franzose die Entscheidungen des Schiedsrichters in Frage, zertrümmerte gar einen Schläger vor Wut, doch setzte er Rösner auch mit Kampfkraft zu. Die ersten beiden Sätze konnte der Deutsche für sich entscheiden, dann schlug Marche noch einmal zurück. Auch im vierten Durchgang büßte Rösner eine hohe Führung wieder ein. Marche ging seinerseits noch einmal in Führung, ehe sich das harte und variantenreichere Spiel Rösners doch durchsetzte. 

Nach dem 15:13, 11:6, 9:11, 11:8-Erfolg nahm er die verdiente Medaille in Schwarz-Rot-Gold gehüllt entgegen. Und er dankte der Unterstützung vor allem aus den eigenen Reihen des World Games Team Deutschland. „Die Atmosphäre hier in Breslau war der Hammer“, schwärmte er. Der Profi, der sich unter den zehn besten Spielern der Welt etabliert hat und in diesem Jahr zu den vier Weltbesten aufrücken will, war in Breslau an Position eins gesetzt. Wie er dieser Favoritenrolle gerecht wurde, begeisterte wiederum das Publikum. 

Squash hat sich zuletzt zweimal vergeblich um Aufnahme ins Olympische Programm bemüht. Rösner seinerseits hat bei den World Games alles getan, um für seine Sportart zu werben.  


  • Simon Rösner gewann sein Finale in vier Sätzen. Foto: IWGA
    Simon Rösner gewann sein Finale in vier Sätzen. Foto: IWGA

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.