ARD und ZDF mit mehr Spitzensport

Die öffentlich-rechtlichen TV-Sender ARD und ZDF setzen ihre Partnerschaft mit einer Vielzahl von Spitzensportverbänden des DOSB fort.

ARD und ZDF berichten künftig über 34 Spitzenverbände. Foto: picture-alliance
ARD und ZDF berichten künftig über 34 Spitzenverbände. Foto: picture-alliance

Im neuen Vertrag, der ab dem 1. Januar 2020 läuft, sind je 17 olympische sowie nicht-olympische Sportarten vertreten und damit insgesamt 34 statt wie bisher 32 Verbände. 

Der "TV 34er-Vertrag" erlaubt es ARD und ZDF, in ihren Programmen über das Sportangebot dieser Verbände mit nationalen und internationalen Veranstaltungen zu berichten. Darüber hinaus verfügt SportA, Sportrechte-Agentur der Öffentlich-Rechtlichen, über Sublizenzierungsrechte. 

"Wir wollen auch weiterhin die gesamte Breite des Sports über alle uns zur Verfügung stehenden Verbreitungswege abbilden. Deshalb ist die Verlängerung unserer Zusammenarbeit ein wichtiger Schritt, der uns Planungssicherheit – auch für die von uns geplante Fortführung des Projekts Die Finals' – gibt", sagte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky. ZDF-Sportchef Thomas Fuhrmann meinte: "Wir freuen uns, dass auch in Zukunft viele olympische und nicht-olympische Sportarten ihren Platz in den Programmen und Angeboten des ZDF finden."

(Quelle: sid)


  • ARD und ZDF berichten künftig über 34 Spitzenverbände. Foto: picture-alliance
    Mikrofone von ARD und ZDF vor blauem Hintergrund. Foto: picture-alliance

This website uses cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.