23. Internationaler DLRG Cup ist eröffnet
Karate fördert kognitive und motorische Leist...
DOSB wieder bei weltgrößter Sportstättenmesse
Welt-Gymnaestrada: Zwischen Turnhalle und Zir...
Alle News

Internationales

Entwicklung im Sport, des Sports und durch den Sport

Sport ist grenzenlos. Vom Breitensport bis zum Spitzensport ist die deutsche Sportbewegung eingebettet in europäische und internationale Zusammenhänge. Als Dachorganisation des deutschen Sports ist der DOSB auf sehr vielfältige Weise internationaler Akteur: Von der Teilnahme an internationalen Wettkämpfen, der Ausrichtung internationaler Sportgroßveranstaltungen, der Mitarbeit in internationalen Gremien bis hin zu Beiträgen bei internationalen Kongressen. Darüber hinaus organisiert der DOSB Projekte der internationalen Sportförderung sowie der Entwicklungszusammenarbeit, fördert die internationalen Jugendarbeit im Sport, und engagiert sich für die Stärkung der Interessen des Sports auf EU-Ebene und in Kooperation mit der internationalen Sportwissenschaft und den Olympischen Akademien. Im Zusammenspiel ergeben diese verschiedenen Bereiche die internationale Arbeit des DOSB, zu der verschiedene Ressorts des Verbandes sowie die Mitgliedsorganisationen und DOSB-nahen Institutionen beitragen. Die Schwerpunkte der internationalen Arbeit stehen unter dem Leitgedanken, die Olympische Idee national wie international zu fördern und zu verbreiten.

Drei Bereiche, in denen der DOSB eine federführende Rolle einnimmt, sind die

  • Internationale Interessenvertretung, die der Entwicklung im Sport dient,  
  • Internationale Sportförderung, die einen Beitrag zur Entwicklung des Sports leistet, sowie Projekte und Initiativen im Themenfeld
  • Sport für Entwicklung, bei denen die Entwicklung durch Sport im Vordergrund steht.
Sport für Entwicklung

Sport als weltweiter Förderer von nachhaltiger Entwicklung und Frieden

Mehr Dazu

Internationale Sportförderung

Deutsche Sportexpert*innen fördern die Entwicklung des Sports in Entwicklungs- und Schwellenländern

Mehr Dazu

Internationale Interessenvertretung

Deutsche Interessen auf dem Parkett der internationalen Sportpolitik

Mehr Dazu

DOSB International und die SDGs

Sport2030 ©Jackie Lauff
Sport2030 ©Jackie Lauff

Im Jahr 2015 verabschiedeten die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die Agenda 2030, die in 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung, den Sustainable Development Goals (SDGs), ihren Ausdruck findet. In seiner internationalen Arbeit leistet der DOSB auf verschiedenen Ebenen wichtige Beiträge zur Erreichung der SDGs:

Der Bereich Sport für Entwicklung legt einen expliziten Fokus auf entwicklungspolitische Inhalte. Ziel  dieser Aktivitäten ist es, zur Umsetzung der SDGs in den Projektländern beizutragen. Sport wird hier sozialpädagogisch verstanden und bewusst in den Bereichen Gesundheitsförderung, Integration, Inklusion, Geschlechtergerechtigkeit, Friedensförderung und Persönlichkeitsbildung eingesetzt.

Durch Projekte der Internationalen Sportförderung wird ein wertvoller bilateraler Austausch mit den Partnerländern ermöglicht und der Zugang von Menschen, insbesondere von Frauen und Mädchen, zu Sportangeboten erleichtert. Projekte der Internationalen Sportförderung tragen so beispielsweise zur Gleichstellung der Geschlechter bei und setzen die gesundheitlichen Potentiale des Sports in Wert.

Auch die internationale Interessensvertretung des DOSB trägt zur Umsetzung der SDGs bei, indem globale Partnerschaften und internationale Vernetzung gefördert werden. Mit der Durchführung multilateraler europäischer Sportprojekte im Rahmen von EU-Förderprogrammen wie Erasmus+ Sport bringt sich der DOSB aktiv in die Ausgestaltung der europäischen Dimension des Sports ein und stärkt europäische Netzwerke. Darüber hinaus setzt sich der DOSB in der internationalen Gremienarbeit beispielsweise für Good Governance, den Kampf gegen Doping und wettbezogene Spielmanipulation und die Wahrung des Europäischen Sportmodells ein. Damit wirkt der DOSB darauf hin, den Sport selbst nachhaltig auszugestalten und weiterzuentwickeln.     

Mögliche Beiträge des Sports zur Erreichung der SDGs sind hier detailliert dargestellt.

Doch nicht nur in der internationalen Arbeit leistet der DOSB einen Beitrag zur Erreichung der SDGs. In Deutschland sind es die über 90.000 Vereine und Verbände des organisierten Sports, die zur Verwirklichung der SDGs in Deutschland beitragen. Mit ihren Aktivitäten fördern sie Inklusion, Integration, Umweltschutz, Gesundheitsprävention und vieles mehr. Mehr Informationen über die gesellschaftliche Relevanz des Sports in Deutschland gibt es im Bereich Sportentwicklung. Spannende Webreportagen über Integration durch Sport gibt es hier.  

(c) EG Janine Schmitzweltwärts im Sport

Über soziale, sprachliche und kulturelle Grenzen hinweg Menschen durch den Sport zusammenbringen – das ist die Idee von weltwärts im Sport. Durch weltwärts im Sport engagieren sich junge Freiwillige in sportbezogenen Entwicklungsprojekten z.B. in Ruanda und Namibia.

Zu weltwärts im Sport
Basketball in Namibia © DOSBWir bringen Menschen in Bewegung - weltweit

In über 130 Ländern der Welt war der DOSB bisher international aktiv, brachte Menschen in Bewegung und verbesserte die Zugänge zu Sport. Die derzeitigen Projekte sind unter anderem in Bolivien, Gambia, Botswana, Jordanien, Uganda, Namibia, der Türkei sowie dem Kosovo. 

Zur Übersicht aktueller Internationaler Projekte

Partner "Sport für Alle"

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.