37. Kongress für Sportmedizin und Prävention Ende September in Rotenburg/Fulda

Vom 26.-30. September 2001 findet in Rotenburg an der Fulda der 37. Deutsche Kongress für Sportmedizin und Prävention statt. Er trägt den Titel "Prävention durch Bewegung und Sport". Ausrichter sind der Thüringer Sportärztebund und der Lehrstuhl für Sportmedizin der Universität Gießen.

 

 

 

In 200 verschiedenen Referaten und Präsentationen werden die neuesten sportmedizinischen Erkenntnisse zusammengetragen und diskutiert.

 

 

 

Den Festvortrag hält Prof. Dr. Paul E. Nowacki (Universität Gießen) über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der deutschen Sportmedizin. Einen von insgesamt acht weiteren Plenarvorträgen hält Olympiaarzt Prof. Dr. Wilfried Kindermann (Universität Saarbrücken) zum Thema Moderne Leistungsdiagnostik im Fußballsport. Seine Erkenntnisse werden im Plenum unter der Leitung von Franz Beckenbauer diskutiert.

 

 

 

Der Kongress widmet sich im einzelnen u.a. den medizinischen Themenbereichen Kardiologie, Leistungsphysiologie und –diagnostik, Höhentraining, Immunsystem, Molekularbiologie, Substitution, Sportorthopädie, Traumatologie, Herzsport und Geschichte der Sportmedizin.

 

 

 

Auch das Thema Ethik und Sport unter besonderer Berücksichtigung des Kampfes gegen Doping spielt im Rahmen eines Plenarvortrages von Prof. Dr. E. Rose, Präsident der Internationalen Sportärztevereinigung FIMS (Porto Alegre/BRAS) eine wichtige Rolle.

 

 

 

Das aktuelle Heft der Deutschen Zeitschrift für Sportmedizin ist zugleich der Abstractband zum Kongress.

 

 

 

 

 

 

 



Weitere Links:
http://www.zeitschrift-sportmedizin.de


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.