5. Internationaler „Walk the World“ gegen den Hunger

Hunderttausende Teilnehmer am Sonntag erwartet – 23 deutsche Städte nehmen teil

 

Bild von der Vorjahresveranstaltung in Malawi. Copyright UN/WFP
Bild von der Vorjahresveranstaltung in Malawi. Copyright UN/WFP

  
   Am Sonntag den 13. Mai senden Hunderttausende Menschen in allen
   24 globalen Zeitzonen beim „5. Internationalen Walk the World” gemeinsam
   eine Botschaft: Es ist nicht hinnehmbar, dass Kinder hungern müssen. Die
   Teilnehmer aus zirka 100 Ländern - darunter Deutschland - wollen zeigen,
   dass die Menschen überall auf der Welt etwas dafür tun können, den
   Hunger zu beenden. Sie unterstützen mit ihrem Marsch das UN World Food
   Programme (WFP) im Kampf gegen den Hunger.

   2006 nahmen weltweit mehr als 760.000 Menschen in 118 Ländern teil,
   unter anderem marschierten sie auf der chinesischen Mauer, dem
   Kilimandscharo und ein WFP-Mitarbeiter bestieg den Mount Everest.

   Der diesjährige Lauf beginnt um 10.00 Uhr morgens Ortszeit in Neuseeland
   und setzt sich dann durch  Hauptstädte, Städte und kleine Dörfer in
   Asien, Europa, Afrika und Nord- und Südamerika fort. Erstmals findet
   auch im Zentrum von Berlin ein Walk zum Brandenburger Tor statt. In
   allen Ländern können die Menschen gemeinsam mit WFP, seinem
   Wirtschaftspartner und Veranstalter TNT, Prominenten, Mitarbeitern und
   ihren Familien und Freunden beim „Walk the World“ unter dem Motto “Fight
   Hunger: Walk the World” die Aufmerksamkeit auf den Hunger in der Welt
   lenken und mit Spenden dazu beitragen, dass mehr arme Kinder die Chance
   auf Essen und Bildung bekommen.

   “Beim ‚Walk the World’ kommen alle zusammen, die gegen den Hunger bei
   Kindern etwas tun wollen”, sagte Josette Sheeran, Exekutiv-Direktorin
   von WFP. “Bei dieser einzigartige Veranstaltung sind auch die Menschen
   beteiligt, die selbst an Hunger leiden – Männer, Frauen und Kinder, die
   durch Konflikte vertrieben wurden, und Kinder, die eine tägliche
   Mahlzeit in der Schule erhalten.“

   Die Spenden, die beim „Walk the World“ gesammelt werden, gehen an die
   weltweiten Schulspeisungsprogramme des UN World Food Programme. Die
   Programme verbinden Nahrung mit Bildung, indem sie den am meisten
   gefährdeten Kindern der Welt kostenlose Mahlzeiten in der Schule
   ermöglichen.

   “Nur wenige Menschen wissen, dass es nur 15 Cent am Tag kostet, um ein
   hungriges Kind in der Schule zu ernähren. Es zeigt, dass selbst der
   kleinste Beitrag helfen kann, um einen großen Unterschied zu machen“,
   sagte Peter Bakker, Vorstandsvorsitzender des weltweit führenden
   Anbieters von Expressdienstleistungen TNT und Initiator des ersten „Walk
   the World“ im Jahr 2003.

   „Walk the World“ 2007 in Deutschland

   Auch in 23 deutschen Städten werden Menschen beim „Walk the World“
   mitmachen. Neben einer der größten Veranstaltungen in der Kölner
   Innenstadt findet erstmals auch ein Walk im Zentrum von Berlin durch das
   Brandenburger Tor statt. Das freiwillige Startgeld, das bei den
   deutschen Walks gesammelt wird, kommt WFP-Schulspeisungsprogrammen in
   Gambia zugute. Letztes Jahr wurde genug Geld gesammelt, um 2000 Kinder
   in Gambia ein Jahr lang in der Schule zu ernähren.

   Treffpunkt zum Walk the World in Berlin: 13. Mai 2007 um 12:30 Uhr am
   süd-östlichen Tunnelausgang am Großen Stern.


   Hintergrund:

   Hunger ist weltweit die größte Gefahr für die Gesundheit der Menschen.
   Jedes Jahr sterben mehr Menschen an den Folgen von Hunger und
   Unterernährung, als an AIDS, Malaria und Tuberkulose zusammen. Mehr als
   850 Millionen Menschen in der Welt leiden derzeit dauerhaft an Hunger.

   Letztes Jahr versorgt WFP 19,4 Millionen Kinder in 71 Ländern mit
   Schulmahlzeiten. Viel zu oft wird Kindern – besonders Mädchen – eine
   Ausbildung vorenthalten, weil es sich ihre Eltern nicht leisten können,
   sie zur Schule zu schicken. Bildung ist jedoch eine der besten
   Möglichkeiten, dem generationsübergreifenden Teufelskreis aus Armut,
   Analphabetismus, schlechter Gesundheit und Hunger dauerhaft zu
   entkommen.

   2007 findet der „Walk the World“ zum fünften Mal statt und wird zum
   ersten Mal auch von der Konsumgüterkonzern Unilever und dem
   Internationalen Olympischen Komitee unterstützt.


   Infos zu weiteren Walks unter: www.FightHunger.org

   Ansprechpartner WFP Deutschland:
   Ralf Südhoff, Tel: 030 206149 12, Mobil: 0160 9491 2547,
   Email: ralf.suedhoff@remove-this.wfp.org

   Ansprechpartnerin Walk the World Berlin:
   Karin Beese, Tel: 030 20614929, Mobil: 0163 275 3013,
   Email: karin.beese@remove-this.wfp.org

   Das UN World Food Programme (WFP) ist die größte humanitäre Organisation
   der Welt. Jedes Jahr erreicht es rund 90 Millionen Menschen, darunter
   etwa 58 Millionen Kinder, in über 80 Ländern.

 

 

 


  • Bild von der Vorjahresveranstaltung in Malawi. Copyright UN/WFP
    Bild von der Vorjahresveranstaltung in Malawi. Copyright UN/WFP

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.