Christiane Krajewski: „Inklusion ist das Ziel unserer täglichen Arbeit“

In einer mehrteiligen Interviewreihe „Inklusion bedeutet Teilhabe aller am alltäglichen Leben!“ befragt der Deutsche Behindertensportverband (DBS) Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben.

Christiane Krajewski (r.) mit Special Olympics Sportlern. Foto: SOD
Christiane Krajewski (r.) mit Special Olympics Sportlern. Foto: SOD

Diesmal spricht die Präsidentin von Special Olympics Deutschland, Christiane Krajewski, über das Thema.

In meinem Leben spielt Inklusion eine Rolle, weil…

…es meiner Lebensphilosophie entspricht, dass alle Menschen selbstbestimmt am Leben teilhaben können. Und weil ich als Präsidentin von SOD nahezu täglich mit dem Thema befasst bin – Inklusion ist das Ziel unserer Arbeit.

Ein gutes Beispiel für Inklusion ist für mich…

…Special Olympics Unified Sport, das gemeinsame Sporttreiben von Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Weil sich hier Achtung, Akzeptanz, Gemeinschaft auf spieleri-sche Weise vermitteln und schnell selbstverständlich werden. Oft bestehen die als Projekt oder für den Start bei Special Olympics Spielen entstandenen Unified Teams im Alltag weiter. Dann gehört der gemeinsame Sport zum Leben, und nicht selten entstehen Freundschaften.

(Quelle: Deutscher Behindertensportverband)


  • Christiane Krajewski (r.) mit Special Olympics Sportlern. Foto: SOD
    Christiane Krajewski (r.) mit Special Olympics Sportlern. Foto: SOD

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.