Corona: Soforthilfe für Sport in Hamburg

Die Behörde für Inneres und Sport hat mit der Finanzbehörde und der Hamburgischen Investitions- und Förderbank (IFB) ein erstes Maßnahmenpaket für den Sport erarbeitet.

In der Corona-Krise sind auch in Hamburg die Sportplätze verwaist. Foto: Witters Sportfotografie
In der Corona-Krise sind auch in Hamburg die Sportplätze verwaist. Foto: Witters Sportfotografie

Es soll sicherstellen, dass der Sport gut durch die Corona-Krise kommt. Mit dem jetzt vorgestellten Förderkredit Sport der IFB werden Sportvereinen, als Wirtschaftsbetrieb ausgegliederte Lizenzspielerabteilungen sowie Organisatoren von Sportveranstaltungen, die von den aktuellen Maßnahmen betroffen sind, notwendige Mittel für den wirtschaftlichen Fortbestand zur Verfügung gestellt.  Der Kreditrahmen soll jeweils in der Regel bis zu 150.000 Euro betragen und soll auch für dringend notwendige Betriebsmittel eingesetzt werden können. Das Kreditvolumen beträgt 50 Mio. € Die Anträge hierfür werden in den kommenden Tagen ebenfals auf https://www.ifbhh.de/ veröffentlicht.

Seit Montag, den 30.03.2020 ist die Beantragung der Hamburger Corona Soforthilfe über die Internetseite der IFB Hamburg möglich.

Infos und Antragsformulare

Hilfen für Unternehmen

(Quelle: Hamburger Sportbund)


  • In der Corona-Krise sind auch in Hamburg die Sportplätze verwaist. Foto: Witters Sportfotografie
    In der Corona-Krise sind auch in Hamburg die Sportplätze verwaist. Foto: Witters Sportfotografie

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.