Deutschlandtour des "Grünen Bandes" endete mit Gala in Leipzig; Christian Gille überreichte Preise

Die Messestadt war letzte Station der Prämierungsserie quer durch Deutschland. Zehn Vereine wurden ausgezeichnet, Kanu-Olympiasieger Gille überreicht Preise für vorbildliche Talentförderung

DOSB-Vize Eberhard Gienger lobte das "Grüne Band"
DOSB-Vize Eberhard Gienger lobte das "Grüne Band"

53 ausgezeichnete Sportvereine und insgesamt 265.000 Euro Preisgeld für hervorragende Nachwuchsarbeit und präventive Anti-Doping-Maßnahmen: Das ist die diesjährige Bilanz der gemeinsamen Deutschlandtour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der nun zur Commerzbank gehörenden Dresdner Bank, die am 4. November 2009 in Leipzig zu Ende gegangen ist. Auf der siebten und letzten Station sind in der sächsischen Metropole noch einmal neun Sportvereine aus Sachsen und ein Verein aus Sachsen-Anhalt für ihre ausgezeichnete Talentförderung geehrt worden.

Der Förderpreis ist mit jeweils 5.000 Euro dotiert und wurde von Kanu-Rennsportler Christian Gille, Olympiasieger von Athen 2004, überreicht. Die Repräsentanten von SC DHfK Leipzig (Kanu-Rennsport), Dresdner SC 1898 (Wasserspringen), TC Blau Weiß Dresden Blasewitz (Tennis), Leipziger Tischtennisverein “Leutzscher Füchse” 1990 (Tischtennis), Kunstturnverein Chemnitz (Kunstturnen), MSV Bautzen 04 (Sportakrobatik), Privilegierte Schützengesellschaft zu Löbau (Sportschießen), Eisschnelllauf-Club-Chemnitz (Eisschnelllauf), Dresdner Gehörlosen Sportverein 1920 (Gehörlosensport) und SC Magdeburg (Leichathletik) nahmen in der Leipziger Filiale der Dresdner Bank den verdienten Scheck und den Pokal stolz entgegen.

Christian Gille sieht seine persönliche Mitwirkung bei der Deutschlandtour „Grünes Band“ als lohnendes Engagement: „Die jungen Vereinssportler beeindruckt, dass sie die Preise aus den Händen eines Spitzenathleten oder einer Spitzenathletin erhalten. Denn wir sind ja Vorbilder, die es dorthin geschafft haben, wo auch der Nachwuchs eines Tages stehen möchte.“

Eberhard Gienger, Vizepräsident Leistungssport des DOSB, nennt das Grüne Band “Gold wert“ für die Vereine: „Der Sportförderpreis `Grünes Band´ ist deshalb so bedeutsam, weil er die mühsame Arbeit der meist ehrenamtlichen Helfer bei der Talentfindung in den Vereinen würdigt und die leistungsorientierte Nachwuchsarbeit an der Basis unterstützt“, sagte Gienger in seiner Begrüßungsrede. Es dürfe nicht vergessen werden, dass das Engagement der Vereine bei der Suche, Entwicklung und Förderung von Talenten zu international erfolgreichen Spitzensportlern oftmals nur durch Idealismus und Herzblut der Trainer und Verantwortlichen möglich sei, betonte der frühere Reck-Weltmeister.

Johannes Haas, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Dresdner Bank und Gastgeber des Abends, betonte die Bedeutung des traditionsreichen Wettbewerbs für Sport und Gesellschaft: „Die Verleihung des ‚Grünen Bandes’ hat auch nach 23 Jahren nichts von seiner Qualität und seinem Glanz verloren. Der Preis hat sich zu einer Marke entwickelt und ist für die Talentförderung nicht mehr wegzudenken“. Haas ergänzte dazu: „Sport im Verein ist von unschätzbarem Wert für unsere Gesellschaft. Und wir freuen uns, als neue Commerzbank die vorbildliche Initiative ‚Grünes Band’ auch künftig fortzuführen.“
 
Neben Gille haben die Olympiasiegerinnen Britta Steffen (Schwimmen) und Britta Heidemann (Fechten) sowie der Olympiateilnehmer Johannes Polgar (Segeln), die 26-fache Deutsche Meisterin in der Rhythmischen Sportgymnastik, Magdalena Brzeska, und „Ironman“ Normann Stadler die Deutschlandtour 2009 begleitet.

Bereits zum Auftakt in Berlin haben DOSB und Dresdner Bank die zum zweiten Mal ausgelobten drei Sonderpreise für Dopingprävention übergeben. Damit sollen gezielt Trainer und Betreuer angesprochen werden. Die ebenfalls mit je 5.000 Euro dotierten Anti-Doping-Preise gingen an LG ASV Deutsche Sporthochschule (Köln/Leichtathletik), VFL Witzhelden 1950 (Leverkusen/Fußball) und SFV Europa (Braunschweig/Judo).

Das „Grüne Band für vorbildliche Talentförderung im Verein“ gibt es seit 1986. Es wurde seitdem an 1.446 Vereine überreicht. Dadurch sind bis heute rund 7,5 Millionen Euro an Jugendabteilungen in Sportvereinen geflossen, von denen mehr als 185.000 leistungsbereite Kinder und Jugendliche profitieren konnten.

Die sieben Stationen der Deutschlandtour waren Berlin (8. September), Köln (16. September), Frankfurt am Main (23. September), Hamburg (29. September), Stuttgart (6. Oktober), Erfurt  (27. Oktober) und Leipzig (4. November).

Aktuelle Fotos stehen am 5. November unter folgendem Link zur Verfügung:

<http://www.fahrig-fotografie.de/Gruenes_Band_2009.zip>



  • DOSB-Vize Eberhard Gienger lobte das "Grüne Band"
    DOSB-Vize Eberhard Gienger lobte das "Grüne Band"

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.