DJK: Sportangebote inklusiv durchführen

Mit einem neuen inklusiven Projekt möchte der DJK-Sportverband den inklusiven Sport in den DJK-Vereinen weiter fördern und ausbauen.

Das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ Foto: DJK
Das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ Foto: DJK

Inklusion wird in vielen DJK-Vereinen schon seit Jahren vorbildlich gelebt, häufig ohne dass dies explizit nach außen vermittelt wird, weil das gemeinsame Trainieren zur Selbstverständlichkeit geworden ist.

Inklusion ist das Gegenteil von Exklusion, was Ausgrenzung oder Ausschluss bedeutet, und steht für das Recht auf gleichberechtigte und selbstbestimmte Teilhabe an der Gesellschaft als zentrales Menschenrecht.

Über das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ sollen DJK-Vereine auch optisch ihre Vereinshalle, Sportstätte oder Webseite als Verein kennzeichnen, der offen für inklusive Sportangebote ist. Das Logo soll eine Aufforderung für alle DJK-Vereinsmitglieder sein, die auf der Suche nach inklusiven Sportangeboten sind. Das Projekt richtet sich bundesweit an alle DJK-Vereine, die bereit sind, ihre Sportangebote inklusiv durchzuführen.

Das inklusive Logo soll DJK-Vereinen Erstkontakt erleichtern und kann ein Anstoß zum gemeinsamen Training sein.

Die Sport-Inklusionsmanagerin des DJK-Sportverbandes, Vera Thamm, hat das Projekt initiiert: „Vom inklusiven Training profitieren Sportler und Sportlerinnen mit Beeinträchtigung, da hierdurch neue Trainingsimpulse gesetzt werden können. Das gemeinsame Training schafft aber auch die Möglichkeit des Austausches untereinander und fördert den Abbau von möglichen Berührungsängsten, wovon alle profitieren.Darüber hinaus ergibt sich für den Verein die Chance, neue Mitglieder zu gewinnen.“

Im DJK‐Sportverband gilt seit seiner Gründung das Leitbild „Sport um der Menschen willen“ als zentrale Grundorientierung. DJK-Präsidentin Elsbeth Beha setzt sich für die Förderung von inklusiven Sportangeboten in der DJK ein: „DJK-Vereine bieten bundesweit bereits in vielfältiger Weise Inklusionsangebote an, das zeigt unsere Inklusionslandkarte sehr deutlich. Umso schöner, wenn wir mit unserem neuen Inklusionslogo auch Sportlerinnen und Sportler für DJK-Vereine begeistern können, die nicht für jeden offensichtlich inklusive Sportangebote anbieten.“

Interessierte DJK-Vereine müssen zwar keine Qualifikationskriterien erfüllen, um das Logo verwenden zu dürfen, jedoch sollte vereinsintern zuvor eine Checkliste bearbeitet werden. Sie enthält u.a. folgende Punkte: ein fester Ansprechpartner für Anfragen im Bereich Inklusion und alle Übungsleiter des Vereins sollten informiert sein, dass der Verein es ermöglichen möchte, Sportler mit Behinderung in den Trainingsbetrieb aufzunehmen.

Die Checkliste wird den Vereinen vom DJK-Bundesverband zur Verfügung gestellt. DJK-Vereine können das Logo als wiederverwendbare Aufkleber in der DJK-Bundesgeschäftsstelle anfordern. Das DJK-Inklusionslogo steht auf der Internetseite des DJK-Sportverbandes zum Download zur Verfügung.


  • Das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ Foto: DJK
    Das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ Foto: DJK
    Das neu gestaltete Logo mit dem Slogan „INKLUSION - Nur wer es versucht, wird es verstehen!“ Foto: DJK

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.