DOSB baut Brücken auf dem Deutschen Seniorentag

Unter dem Motto „Brücken bauen“ fand Ende Mai in Dortmund der diesjährige 12. Deutsche Seniorentag statt.

Neben praxisnaher Betätigungen gab es auch eine Fülle an Informationen rund um "Bewegung im Alter" auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund. Foto: DOSB
Neben praxisnaher Betätigungen gab es auch eine Fülle an Informationen rund um "Bewegung im Alter" auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund. Foto: DOSB

15.000 Besucherinnen und Besucher folgten der Einladung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO) zur dreitägigen Veranstaltung in die Westfalenhallen. Der DOSB ist einer der 117 Mitgliedsverbände der BAGSO und beteiligt sich traditionell schon seit vielen Jahren an der Gestaltung des Seniorentages. Dazu gehören ein Messestand, der gemeinsam mit dem Deutschen Turner-Bund (DTB) sowie den regionalen Sportverbänden organisiert und betreut wird sowie die Umsetzung eines Workshops.  Dieser stand in diesem Jahr unter dem Titel „Aktiv und selbstständig bis ins hohe Alter durch Sport und Bewegung“.

Dr. Christoph Rott vom Gerontologischen Institut der Uni Heidelberg zeigte anhand von wissenschaftlichen Untersuchungen auf, warum sich Sport und Bewegung bis ins höchste Alter lohnen und warum es nie zu spät ist, damit zu beginnen und  eine eventuelle Pflegebedürftigkeit so weit wie möglich hinauszuschieben. Mit dem „Trittsicher“-Projekt des DTB sowie dem BAP (Bewegende Alteneinrichtungen und Pflegedienste) Projekt des Landessportbundes Nordrhein-Westfalen (LSB NRW) wurden darüber hinaus Beispiele aus der Praxis vorgestellt, die konkrete Anhaltspunkte dafür gaben, wie Bewegung für hochaltrige Menschen umgesetzt werden kann.

Im Publikum spiegelte sich das Motto „Brücken bauen“ hervorragend wider, kamen doch junge wie ältere interessierte Besucherinnen und Besucher, um sich zum Thema Sport und Bewegung im Alter zu informieren. Die gemeinsame Betreuung des Messestandes mit dem DTB, dem LSB NRW sowie dem Westfälischen Turnerbund sowie dem Stadtsportbund Dortmund garantierte, dass so viele Fragen wie möglich zu bundesweiten Programmen bis hin zu Angeboten vor Ort beantwortet werden konnten. Darüber hinaus zeigte sich wieder einmal, wie wichtig die Sichtbarkeit des Themas Bewegung im großen Themenfeld „Alter(n)“ ist. Denn neben den vielfach gesetzten Schwerpunkten der Pflege und Betreuung, kann ein aktives und selbstbestimmtes Alters maßgeblich durch einen bewegten Lebensstil positiv beeinflusst werden. Möglichst viele Multiplikatoren im Bereich Ältere für diese Verknüpfung zu sensibilisieren war auch dieses Jahr wieder ein Ziel des DOSB für die Teilnahme auf dem Seniorentag, das erfolgreich umgesetzt werden konnte.

Neben dem DOSB hatten auch die regionalen Partner und der DTB Workshops und Mitmachangebote im Programm, bei denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ordentlich ins Schwitzen kamen. Fitness für Ältere, Bewegungstrends in der Natur oder das „Fit im Kopf und flink auf den Beinen“ waren nur einige Themen, die zur Auswahl standen. Und auch einige Vereine aus der Region konnten auf der Messebühne ihr Können zeigen und das Publikum mit ihren Showeinlagen begeistern.

„Aus der Sicht des Sports war es eine sehr gelungene Veranstaltung, bei der die Partner Hand in Hand gearbeitet haben, um das Thema Bewegung und Sport in diesem Kontext voran zu bringen“, sagte die stellvertretende DOSB-Ressortleiterin Ute Blessing zum Abschluss des Seniorentages.

(Quelle: DOSB)


  • Neben praxisnaher Betätigungen gab es auch eine Fülle an Informationen rund um "Bewegung im Alter" auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund. Foto: DOSB
    Neben praxisnaher Betätigungen gab es auch eine Fülle an Informationen rund um "Bewegung im Alter" auf dem Deutschen Seniorentag in Dortmund. Foto: DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.