DOSB im Beirat „Umwelt und Sport“

Am 19. Oktober tagte der Beirat „Umwelt und Sport" in neuer Zusammensetzung und zum ersten Mal in dieser Legislaturperiode.

Der Beirat Sport und Umwelt mit Ministerin Svenja Schulze (vorne m.). Foto: BMU/Sascha Hilgers
Der Beirat Sport und Umwelt mit Ministerin Svenja Schulze (vorne m.). Foto: BMU/Sascha Hilgers

Das teilte das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit mit.

Bundesumweltministerin Svenja Schulze sagte in der Mitteilung: „Für das Umweltministerium ist der fachliche Input der Beiratsmitglieder sehr wertvoll, um die zentralen Themen im Bereich Umwelt und Sport anzugehen. Unter der Mitwirkung des Beirates wurden in der Vergangenheit bereits Lösungen gefunden für verschiedene Konflikte zwischen Naturschutz und Natursport. Außerdem erleichtert der Beitrat einen umfassenden Austausch mit allen beteiligten Akteuren. Ich danke den Mitgliedern herzlich für ihr Engagement und freue mich auf inspirierende Impulse zu aktuellen Fragen rund um den Sport im öffentlichen Raum."

Dem Beirat, der als Beratungsgremium der Bundesregierung beim Bundesumweltministerium (BMU) angesiedelt ist, gehören 14 Mitglieder aus dem Sport, der Wissenschaft, der Stadtentwicklung, der Verwaltung, den Umwelt- und Naturschutzverbänden sowie der Wirtschaft an. Auch der DOSB ist vertreten.

Der Beirat „Umwelt und Sport“ unterstützt das BMU seit 1994 bei der umweltpolitischen Bewertung der Entwicklungen im und durch Sport und erarbeitet entsprechende Handlungsempfehlungen. „Für 15 Millionen Menschen, die etwa beim Klettern, Kanufahren, Segelfliegen, Wandern, Radfahren oder Tauchen regelmäßig Sport in der Natur treiben, ist das Naturerlebnis eine zentrale Motivation. Eine naturverträgliche Sportausübung und der Erhalt einer intakten Umwelt liegen somit auch im Eigeninteresse des Sports“, erklärte das Ministerium. Da immer mehr Menschen in urbanen Gebieten lebten, rücke zudem die attraktive, bewegungsfördernde Gestaltung des öffentlichen Raums verstärkt in den Blick des Beirates.

Mitglieder des Beirates „Umwelt und Sport“ in der 19. Legislaturperiode sind Dr. Brigitte Adam (Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung), Detlef Berthold (Staatskanzlei Nordrhein-Westfalen), Ute Dicks (Deutscher Wanderverband e. V.), Bernd Düsterdiek (Deutscher Städte- und Gemeindebund), Sonja Fuss (Deutscher Fußball-Bund e. V. (DFB)), Tilmann Heuser (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e. V. (BUND)), Torsten Kram (Ministerium für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten Rheinland-Pfalz), Hilke Patzwall (VAUDE Sport GmbH & Co. KG), Prof. Dr. Ulrike Pröbstl-Haider (Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)), Bianca Quardo-kus (Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB)), Prof. Dr. Eike Quilling (Hochschule für Gesundheit Bochum), Prof. Dr. Ralf-Dieter Roth (Deutsche Sporthochschule Köln), Axel Welge (Deutscher Städtetag), Ludwig Wucherpfennig (Deutscher Naturschutzring e. V. (DNR)).

(Quelle: BMU)


  • Der Beirat Sport und Umwelt mit Ministerin Svenja Schulze (vorne m.). Foto: BMU/Sascha Hilgers
    Der Beirat Sport und Umwelt mit Ministerin Svenja Schulze (vorne m.). Foto: BMU/Sascha Hilgers

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.