DOSB verleiht „Großen Stern des Sports“ in Gold

Der DOSB und die Volksbanken und Raiffeisenbanken haben heute den mit 10.000 Euro dotierten „Großen Stern des Sports“ in Gold 2007 an den Verein „Integrativer Treff e. V.“ aus Rostock verliehen.

Gruppenbild - Siegergalerie - Weiter Bilder unter <LINK http://www.sterne-des-sports.de>www.sterne-des-sports.de</LINK>
Gruppenbild - Siegergalerie - Weiter Bilder unter <LINK http://www.sterne-des-sports.de>www.sterne-des-sports.de</LINK>

Die Auszeichnung wurde von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der DZ BANK am Brandenburger Tor in Berlin vergeben. Insgesamt wurden 15 Sportvereine aus Deutschland, die sich für die „Sterne des Sports“ in Gold qualifiziert hatten, für ihr gesellschaftliches Engagement geehrt.                        

Bundeskanzlerin Angela Merkel würdigte die Arbeit der Sportvereine und ihrer ehrenamtlichen Helfer als wichtige Stütze der Gesellschaft. „Der Beitrag des organisierten Sports für den gesellschaftlichen Zusammenhalt ist von unschätzbarem Wert. Die Bürgerinnen und Bürger erneuern mit ihrem freiwilligen Engagement in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens und gerade auch in den Sportvereinen Tag für Tag die Bindekräfte unserer Gesellschaft. Sie schaffen eine Atmosphäre der Solidarität, der Zugehörigkeit und des gegenseitigen Vertrauens.“ 

DOSB-Präsident Bach: "Auszeichnung steht für Bereitschaft gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen"

„Die Auszeichnung `Sterne des Sports´ steht für die große Vielfalt des Sports und die Bereitschaft der Vereine, gesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen“, sagte DOSB-Präsident Thomas Bach. „Der Sport kann in unserer Gesellschaft viel bewegen: Integration, gesunde Lebensweise, Gewinnen und Verlieren lernen, Leistungsbereitschaft und Fairplay werden tagtäglich in den mehr als 90.000 deutschen Vereinen ganz selbstverständlich vermittelt. Mehr als 7.5 Millionen unserer insgesamt 27 Millionen Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich als Trainer oder Helfer – dieser Wettbewerb ist ein Danke Schön an sie alle. Wir freuen uns besonders, dass die Wertschätzung für den Sport durch die Vergabe des Preises durch die Bundeskanzlerin dokumentiert wird.“

Integrativer Treff e.V aus Rostock vor Tanzprojekt und engagiertem Vereinsmanagement

Der Integrative Treff e. V. aus Rostock setzte sich mit seinem Projekt für behinderte und nichtbehinderte Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch. Den mit 7.500 Euro dotierten zweiten Platz belegte der Sportverein Prießnitz/Elbisbach (Sachsen) mit seinen höchst erfolgreichen Tanzprojekten für Jung und Alt. Den dritten Platz und damit einen Scheck von 5.000 Euro sicherte sich der Todtglüsinger Sportverein (Niedersachsen), der mit einem engagierten Vereinsmanagement zahlreiche Sportanlagen in Eigenregie übernommen hat. 

Die geehrten Vereine hatten sich in dem dreistufigen Wettbewerb zuvor auf der Lokal- und Landesebene durchgesetzt und waren mit den „Großen Sternen des Sports“ in Bronze und Silber ausgezeichnet worden. Mehr als 2.500 Sportvereine reichten ihre Bewerbungen bei den Volksbanken Raiffeisenbanken ein. Der Wettbewerb umfasst zehn Kategorien von Gesundheits-, Umwelt- und Klimaschutzprojekten über Sportangebote für Kinder, Jugendliche, Familien und Senioren bis hin zur Förderung der Leistungsmotivation.  

Hochrangig besetzte Jury

„Das fest verankerte bürgerschaftliche Engagement der Sportvereine ermöglicht erst solche Projekte. Ehrenamtliche Leistungen nicht zuletzt im Bereich des organisierten Sports sind ein nicht zu unterschätzender Beitrag für das deutsche Gemeinwesen“, sagte Dr. Christopher Pleister. Der Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) war Mitglied der hochrangig besetzten Jury. Mit ihm saßen in dem Gremium der Vizepräsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Walter Schneeloch, und die erfolgreiche Fechterin Claudia Bokel, als Mitglied im Beirat der Aktiven des DOSB. Komplettiert wurde die Jury u.a. durch die Chefs aus den Sportredaktionen des ZDF, Dieter Gruschwitz, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Jörg Hahn, sowie der Nachrichtenagentur dpa, Sven Busch, und dem Vertreter des Deutschen Städtetages, Niclas Stucke.  

Der DOSB und die Volksbanken Raiffeisenbanken schreiben die „Sterne des Sports“ seit 2004 jährlich gemeinsam aus. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten, der im vergangenen Jahr die Preise überreichte.  

Durch die Prämierungen auf Orts-, Landes- und Bundesebene flossen den Vereinen seit Bestehen des Wettbewerbs insgesamt mehr als eine Mio. Euro zugunsten ihres gesellschaftlichen Engagements zu. Schon in den nächsten Wochen startet auf lokaler Ebene die  Ausschreibung für die „Sterne des Sports“ 2008.


  • Gruppenbild - Siegergalerie - Weiter Bilder unter <LINK http://www.sterne-des-sports.de>www.sterne-des-sports.de</LINK>
    Gruppenbild - Siegergalerie - Weiter Bilder unter <LINK http://www.sterne-des-sports.de>www.sterne-des-sports.de</LINK>

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.