Ein Jahr vor Tokio: Team D mit akustischem Rückenwind

Der Deutsche Olympische Sportbund hat dem Team Deutschland eine eigenen Sound verpasst, der die Athleten*innen auf ihrem Weg zu den nächsten Olympischen Spielen begleiten und motivieren soll.

Beim Workshop: Team Athleten*innen Lisa Unruh, Dajana Eitberger, Christian Ehrhoff, Anne Sauer und Max Planer (stehend von links). Foto: DOSB/WESOUND
Beim Workshop: Team Athleten*innen Lisa Unruh, Dajana Eitberger, Christian Ehrhoff, Anne Sauer und Max Planer (stehend von links). Foto: DOSB/WESOUND

Musik ist ständiger Begleiter im Sport. Gerade in Sachen Motivation greifen Athleten*innen immer wieder zu bestimmter Musik. Und Motivation ist in diesen Tagen, in denen die Olympischen Spiele in Tokio stattgefunden hätten, für viele deutsche Athleten*innen besonders von Nöten. Genauso wie klare Werte. Beides vereint der neue Team-Deutschland-Haltungsfilm, den der DOSB ein Jahr vor der geplanten Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio heute veröffentlicht hat.

Der Film beleuchtet die Haltung von Team Deutschland und die Werte, nach denen die Athlet*innen täglich ihren Sport leben. Sprecher*innen sind Anne Sauer (Fechten), Dajana Eitberger (Rennrodeln), Lisa Unruh (Bogenschießen), Christian Ehrhoff (Eishockey) und Max Planer (Rudern). Der Film ist hier zu sehen. 

Auch am neuen Sound des Team Deutschland, der im Film zu hören ist, haben diese Athlet*innen mitgewirkt. Ende 2019 hieß es in Berlin für sie Tonstudio statt Sporthalle. Gemeinsam mit der Agentur WESOUND wurde dem Team Deutschland eine Stimme gegeben. Der so entstandene Sound soll die Sportler*innen auf ihrem Weg nach Tokio und Peking begleiten und motivieren und dem Team Deutschland auch eine auditive Wiedererkennung geben. Hier gibt es einen Making-Of-Film zur redaktionellen Nutzung.

MORELYMPIA - Mehr Zeit für Vorfreude

Ohne Olympische Spiele fehlen in diesem Jahr die besonderen Sportmomente, an die sich jeder Sportfan noch lange erinnern kann. Der DOSB blickt auf den Social-Media-Kanälen von Team Deutschland im eigentlichen Zeitraum der Spiele 2020 auf genau diese Momente zurück, um die Vorfreude auf die Spiele im nächsten Jahr zu steigern. Unter dem Motto “MORELYMPIA – Mehr Vorfreude, mehr Vorbereitung, mehr Olympia” wird es täglich Blicke in die Vergangenheit geben, u.a. besondere Olympia-Illustrationen, die mit Hilfe der Agentur Hands of God erstellt wurden, oder Mini-Podcasts, in denen die Sportler*innen die Zuhörer*innen nochmal in ihren eigenen Worten zu ihrem speziellen Moment mit zurück nehmen. 

Zudem soll der Zeitraum genutzt werden, um ganz Sportdeutschland in Bewegung zu bringen. Zwischen dem 24. Juli und dem 8. August sollen virtuell die Kilometer zwischen dem Berliner Olympiastadion und dem Olympiastadion in Tokio zu Fuß, im Wasser oder auf dem Rad zurückgelegt werden. Unter dem Motto #GemeinsamNachTokio werden über Instagram die Kilometer gesammelt. Die Athleten*innen von Team Deutschland werden auch hier ihrer Vorbildrolle gerecht und sammeln zum Start die ersten Kilometer.

Quelle: DOSB


  • Beim Workshop: Team Athleten*innen Lisa Unruh, Dajana Eitberger, Christian Ehrhoff, Anne Sauer und Max Planer (stehend von links). Foto: DOSB/WESOUND
    Beim Workshop: Team Athleten*innen Lisa Unruh, Dajana Eitberger, Christian Ehrhoff, Anne Sauer und Max Planer (stehend von links). Foto: DOSB

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.