Führungswechsel bei ENGSO

Birgitta Kervinen (Finnischer Sportbund) wurde am 5. Mai 2007 von der Generalver-sammlung in Helsinki einstimmig zur ENGSO-Präsidentin gewählt.

Sie löst den Schweden Bengt Sevelius ab, der die Organisation zwölf Jahre lang mit Dynamik, sportpolitischem Geschick und großem persönlichen Einsatz geführt und ihr Profil als paneuropäischer Sportdachverband erfolgreich geschärft hat. Hierfür erhielt er vielfältige Anerkennung und eine besondere Würdigung durch die Verleihung des Verdienstordens des Finnischen Sportbundes in Gold. 

In der neuen ENGSO-Exekutive werden als Vizepräsident Toomas Tonise (NOK Estland), der bereits zwischen 1990 und 1996 dieses Amt ausübte, und Jean-Francois Angles (CNOSF) in der Funktion des Schatzmeisters (als Nachfolger von Gernot Wainig, Österreich, in diesem Amt) mitarbeiten. Ganz neu im Vorstand sind Louis Kilcoyne (Olympic Council of Ireland) und Romana Caput-Jogunica (Croatian Olympic Committee), während Carlos Cardoso (Portugiesischer Sportbund) wiedergewählt wurde.  Aufgrund des Rotationsverfahrens steht alle zwei Jahre nur ein Teil der Vorstandmitglieder für ein vierjähriges Mandat zur Wahl.  ENGSO-Generalsekretär Predrag Manojlowic (NOK Serbien) und Jan Bohac (Tschechischer Sportbund) setzen ihre  Vorstandstätigkeit daher regulär fort.

ENGSO-Jugendvollversammlung bestätigt Jan Holze im Amt des Vorsitzenden 

Nach deutschem Vorbild ist auch der Vorsitzende der ENGSO-YOUTH ex officio in der ENGSO-Exekutive vertreten. Mit Jan Holze (dsj), der bei der parallel stattfindenden Generalversammlung der ENGSO-Jugend mit großem Erfolg wiedergewählt wurde, hat der DOSB eine aktive Mitwirkungsmöglichkeit „in der ersten Reihe“ und kann über diese Schiene auch sportpolitische Anliegen und Positionen des DOSB in die ENGSO-Politik einbringen. 

Bereits vor Beginn der Generalversammlung fand ein sehr instruktives Seminar der ENGSO-EU-AG statt, an dem auch ein Vertreter der EU-Kommission zu Inhalten und Auswirkungen des EU-Weißbuchs zum Sport referierte und diskutierte. Rege Diskussionen folgten  auch den Vorträgen weiterer hochrangiger Referenten mit EU-Bezug, u.a. zum Thema „Gaming in Europe, market size and current political situation“. 

Im Mittelpunkt der Generalversammlung selbst stand neben den Neuwahlen die Aussprache und - nach ausführlichen Debatten zu Änderungswünschen – die Verabschiedung des „ENGSO-Strategieplans“, der in zweijähriger Arbeit von einer Entwicklungsgruppe erarbeitet worden war. In diesen Prozess war auch der DSB bzw. DOSB im Rahmen seiner Mitwirkung in der sogenannten „Referenzgruppe“ eingebunden. Das neue Strategiepapier beinhaltet einige weitreichende Änderungen hinsichtlich effektiverer Struktur und künftiger Arbeitsweise von ENGSO, u.a. im Sinne  professioneller PR- und Marketing-Aktivitäten und Entlastung des Sekretariats von Routineaufgaben. 

Bis zum ENGSO-Forum, das im September auf den Faroe Islands stattfindet, und bis zur kommenden Generalversammlung in Istanbul im Frühjahr 2008 wird ENGSO unter dem neuen Führungsteam zeigen müssen, ob und in welcher Form sich die Organisation im gesamteuropäischen Sportkontext neu bzw. stärker als bisher positionieren kann und will.


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.