Große Abschlussfeier zum "Jugend trainiert für Olympia"-Bundesfinale

Die Sportwettkämpfe des 74. "Jugend trainiert für Olympia"-Bundesfinales endeten mit der großen Abschlussveranstaltung mit allen 3.700 teilnehmenden Jugendlichen.

Moderator Christian Keller (vorne) und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (rechts) mit jungen Sporttalenten und Maskottchen. Bild: JTFO
Moderator Christian Keller (vorne) und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (rechts) mit jungen Sporttalenten und Maskottchen. Bild: JTFO

Bundesinnenminister Dr. Wolfgang Schäuble gratulierte den Jugend trainiert für Olympia"-Sporttalenten und war beeindruckt von der Stimmung in der Berliner Max-Schmeling-Halle. Zu seinem 65. Geburtstag wurde er mit einem Geburtstagsständchen von allen anwesenden rund 4.000 Sporttalenten und Ehrengästen überrascht. „Die Schülerinnen und Schüler haben sehr gute Leistungen im Sport erbracht, und jetzt können sie auch gemeinsam feiern. Wenn wir so begeisterungsfähigen und talentierten Nachwuchs haben, dann werden wir bei den Olympischen Spielen in Peking und in den Jahren danach sicherlich mithalten können.“ Bundesinnenminister Schäuble überreichte die Urkunden und Ehrenpreise an die Bundessieger im Tennis, die bei den Mädchen vom Staatlichen Heinrich-Heine-Gymnasium aus Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz) und bei den Jungen von der Carl-Friedrich-Gauß-Schule aus Hemmingen (Niedersachsen) kommen.  

Im weiteren Verlauf des Abends wurden die siegreichen Mannschaften in den Sportarten Badminton, Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Leichtathletik und Rudern von prominenten Gästen geehrt: Hertha BSC-Profi Sofian Chahed ehrte die siegreichen Fußballteams, Bundesfinanzminister Peer Steinbrück überreichte den Badmintonbundessiegern die Urkunden und Hockey-Europameisterin Svenja Schuermann gratulierte den Bundessiegerteams im Hockey. Zwischen den Ehrungen sorgten verschiedene Künstler, u.a. auch die Henkel-Freestyler, die Footstars und Sänger Patrick für Abwechslung. Moderiert wurde das bunte Showprogramm auch diesmal wieder von Schwimmweltmeister und JTFO-Pate Christian Keller. „Es freut die Deutsche Schulsportstiftung sehr, wenn wir unsere Nachwuchstalente durch die Anwesenheit ihrer Vorbilder wie Ruderweltmeister Marcel Hacker und die Europameisterinnen Bettina Hauert (Golf), Natascha Keller (Hockey), Sara Goller und Laura Ludwig (beide Beachvolleyball) bei den Finalwettkämpfen und bei der Abschlussfeier zusätzlich motivieren und für eine Leistungssportkarriere ermutigen können.“, so Dietmar Hiersemann, der Vorsitzende der Kommission JTFO. 

Ein weiterer Höhepunkt des Abends war die Verleihung des „Star of Fame“ durch Herrn Prof. Dr. Ulrich Lehner, dem Vorsitzenden der Henkel-Geschäftsführung, an das Berliner Coubertin-Gymnasium, das bei allen drei Bundesfinals 2007 die meisten Medaillen und besten Platzierungen gesammelt hatte. „Mit der Auszeichnung honoriert Henkel in diesem Jahr erstmalig die hervorragenden sportlichen Leistungen der Schülerinnen und Schüler. Gleichzeitig soll der ‚Star of Fame’ den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der kommenden Wettkämpfe als Ansporn dienen“, sagte Lehner.


  • Moderator Christian Keller (vorne) und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (rechts) mit jungen Sporttalenten und Maskottchen. Bild: JTFO
    Moderator Christian Keller (vorne) und Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble (rechts) mit jungen Sporttalenten und Maskottchen. Bild: JTFO

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.