Hauptversammlung: Wahlen des Präsidiums und der Persönlichen Mitgieder

Die Wahlen zum Präsidium und der Persönlichen Mitglieder stehen im Zentrum der NOK-Hauptversammlung

NOK tagt am 03.11. in Nürnberg

Die Wahlen der Persönlichen Mitglieder und der Mitglieder des Präsidiums des Nationalen Olympischen Komitees finden am 3.11. im Nürnberger Rathaus statt. Nach der Entlastung des Präsidiums wechselt das Stimmrecht. Stimmberechtigt sind dann nur noch die 32 Mitglieder der Verbände und gemäß Satzung bestimmte Mitglieder. Zu ihnen zählen mit Dr. Baar, Dr. Bach und Prof. Tröger drei IOC-Mitglieder, mit Bernhard Baier, Dr. Berthold Beitz, Werner Göhner, Hans Hansen, Dr. Claus Heß, Herbert Kunze und Prof. Dr. Joachim Weiskopf sieben Ehrenmitglieder und DSB-Präsident Manfred von Richthofen. Die letztgenannten sog. ex-officio-Mitglieder haben jeweils eine Stimme, während die 32 olympischen Fachverbände jeweils drei Stimmen abgeben können. Mit den Stimmen dieser Mitglieder werden zunächst maximal 27 persönlichen Mitglieder gewählt, die danach Stimm- und Wahlrecht für die Wahl des Präsidiums haben. Fünf weitere persönliche Mitglieder erhalten ihre Berufung durch den Beirat der Aktiven. Die persönlichen Mitglieder stimmen mit einer Stimme. Bei der Wahl der Mitglieder des Präsidiums gibt es demnach nach gegenwärtigem Stand voraussichtlich maximal 139 Stimmen: 96 der olympischen Fachverbände, elf der ex-officio-Mitglieder und bis zu 32 der Persönlichen Mitglieder.

 

Das Präsidium wird der Hauptversammlung Persönlichkeiten zur Wahl vorschlagen, die für das NOK und im Sport insgesamt wichtige Funktionen übernehmen könnten. Fünf Vertreter der Aktiven werden vom Beirat der Aktiven gemäß Satzung benannt. Darüber hinaus werden die olympischen Spitzenverbände Vorschläge zur Wahl der persönlichen Mitglieder unterbreiten. Das Präsidium wird der Hauptversammlung vorschlagen, alle vorliegenden Vorschläge für die Wahl von persönlichen Mitgliedern in einer Gesamtliste zusammenzufassen und zur Abstimmung vorzulegen. Diese Liste kann satzungsgemäß von der Versammlung noch bis zum Wahlvorgang ergänzt werden. Zur Wahl wird jeweils die einfache Mehrheit der abgegebenen Stimmen benötigt.

 

Mit Prof. Tröger und Klaus Steinbach gibt es derzeit zwei Kandidaten für das Amt des Präsidenten. Für die drei zur Verfügung stehenden Vizepräsidenten-Positionen stehen nach dem Rückzug von Sylvia Schenk (Bund Deutscher Radfahrer) noch Dieter Graf Landsberg-Velen (Deutsche Reiterliche Vereinigung, Dr. Clemens Prokop (Deutscher Leichtathletik-Verband) und Fritz Wagnerberger (Deutscher Skiverband) zur Wahl. Für vier Beisitzer-Positionen wurden Gerhard Mayer-Vorfelder (Deutscher Fußball-Bund), Klaus Kotter (Bob- und Schlittenverband für Deutschland), Rainer Brechtken (Deutscher Turner-Bund) und Gordon Rapp (Deutscher Fechter-Bund) von ihren Verbänden vorgeschlagen. Als Schatzmeister wird Josef Ambacher (Deutscher Schützenbund) kandidieren.

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.