Holger Obermann trainiert mit afghanischer Nationalmannschaft

Fußball- und TV-Experte Holger Obermann hat sich mit einem aktuellen Situations-Bericht aus Afghanistan an die NOK-Pressestelle gewandt.

Aktuelle Meldung aus Kabul an die NOK-Pressestelle



Holger Obermann, Fußball-Entwicklungshelfer in Diensten des NOK, des DFB und der FIFA, hat sich mit einem Fax im Telegrammstil aktuell aus Kabul in Afghanistan zu Wort gemeldet, wo er im Auftrag der FIFA die Situation für den Fußball recherchiert. Wir übermitteln den Inhalt seiner Zeilen an die NOK-Pressestelle im Wortlaut:

 

"Leite, wie Sie wissen, hier in Afghanistan eine FIFA-Inspektion, die Klarheit darüber bringen soll, wie und wo das `Goalprogramm´ der FIFA greifen kann. Alles eine sehr schwierige und sicher auch nicht ungefährliche Mission, da diese über Kabul hinausgeht. Eines darf man jetzt schon sagen: die Fußballbegeisterung ist riesig, das Interesse groß, bis hoch in die Führungsetage der Regierung. Wer so lange unterdrückt war, hat ein ganz großes Bedürfnis, sich wieder frei bewegen zu können. Vor allem das Kinder- und Jugend-Fußballprojekt wird gewünscht, Trainerausbildung, Schulfußball, Aufbau einer Liga. Über Kabul hinaus ist vieles schwierig und kritisch, weil ethnische Gruppen nach wie vor nicht miteinander sympathisieren. Um die Bedürfnisse näher zu erkennen, habe ich zugesagt, in dieser Woche neben meinen Recherchen, Meetings etc. die afghanische Nationalmannschaft zu trainieren. Morgens um 6.00 Uhr vor der Arbeit. Die Spieler sind unwahrscheinlich motiviert, kampfstark, mutig, auch am Ball geschickt. Doch bislang gibt es keine Trainer. Nicht zuletzt deshalb erlitt Afghanistan bei den Asienspielen mit seiner `Kabul-Auswahl´ trotz guter Moral zweistellige Schlappen. Man wünscht sich einen deutschen Trainer. Der DFB hatte Hilfestellung versprochen. Schröder und Beckenbauer waren im Mai hier. Eine Herausforderung!!! Aber es wird schwer sein, einen fähigen Mann zu finden. Es gibt nur ein Stadion in Kabul, bekannt geworden durch grausame Hinrichtungen. Durch das Engagement der FIFA und des NOK bewegt sich auf den staubigen Plätzen wieder etwas. Darauf haben viele gewartet."

 

Kolleginnen und Kollegen, die mit Holger Obermann in Kontakt treten möchten, melden sich bitte in der NOK-Pressestelle: 069/6700227.

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.