"Ich will der Motor sein, der Inklusion voranbringt"

Marion Böhm ist Sport-Inklusionsmanagerin im Schützenbund Niedersachsen. Hier greift sie auf ihre langjährige Erfahrung aus dem Ehrenamt zurück, um unter anderem Inklusion auch für blinde und gehörlose Sportschützinnen und Sportschützen zu ermöglichen.

Marion Böhm hält einen Vortrag. Im Hintergrund ist eine Power-Point-Präsentation zu sehen. Sie zeigt den Daumen hoch. In der anderen Hand hält sie ein Papier nach unten.
Quelle: Ehlers

Die Stelle von Marion Böhm ist Teil des DOSB-Projekts „Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport". Hier werden insgesamt 22 hauptamtliche Stellen für jeweils zwei Jahre in einem Sportverband oder –verein geschaffen und von einem Mensch mit Schwerbehinderung besetzt. Das Projekt ist durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales aus den Mitteln der Ausgleichsabgabe gefördert.

Wie Marion Böhm zum Schießsport gekommen ist und wie Inklusion beim Schützenbund Niedersachsen gelebt wird, erfahren Sie in ihrem Steckbrief.

Zum Steckbrief


  • Marion Böhm hält einen Vortrag. Im Hintergrund ist eine Power-Point-Präsentation zu sehen. Sie zeigt den Daumen hoch. In der anderen Hand hält sie ein Papier nach unten.
    Marion Böhm hält einen Vortrag. Im Hintergrund ist eine Power-Point-Präsentation zu sehen. Sie zeigt den Daumen hoch. In der anderen Hand hält sie ein Papier nach unten.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.