KiTa-Projekt der Plattform Ernährung und Bewegung in Bielefeld gestartet

Das Pilotprojekt "gesunde kitas - starke kinder" der Plattform Ernährung und Bewegung e.V. (peb) startete kürzlich in Bielefeld. 16 Kindertagesstätten der Region nehmen daran teil.

"gsunde kitas - starke kinder", so der Titel des Pilotprojektes der Plattform Ernährung und Bewegung. Copyright: picture-alliance
"gsunde kitas - starke kinder", so der Titel des Pilotprojektes der Plattform Ernährung und Bewegung. Copyright: picture-alliance

Ziel des Projektes ist es, Vorschulkindern bereits frühzeitig einen gesunden Lebensstil zu vermitteln. Schirmherren sind Bundesminister Horst Seehofer und Bundesministerin Ursula von Leyen.

"Die Stadt Bielefeld beobachtet seit Jahren einen Anstieg der Zahlen übergewichtiger Kinder und Jugendlicher, gleichzeitig nehmen Koordinationsstörungen zu, die ihre Ursache häufig in Bewegungsmangel haben", erklärte der Beigeordnete der Stadt Bielefeld des Dezernates Jugend, Soziales und Wohnen, Tim Kähler auf der Bielefelder Auftaktveranstaltung. "Wir müssen mit vereinten Kräften diesen Trend stoppen und Kindern bereits im Vorschulalter gesunde Lebensgewohnheiten vermitteln - deswegen unterstützen wir das Projekt der Plattform Ernährung und Bewegung", fügte Harry von Bargen vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtscahft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen hinzu.

Zusammen mit den pädagogischen Fachkräften in den Kindertageseinrichtungen, den KiTa-Trägern, Fachleuten und der Stadt werden die Themen ausgewogene Ernährung, vielseitige Bewegung und Entspannung in den Alltag der Kindertagesstätten integriert. Martin Schönwandt, Geschäftsführer der Deutschen Sportjugend im DOSB, erläuterte : "Kinder lernen einen gesunden Lebensstil nur, wenn er täglich praktiziert wird. Familien, KiTas und Vereinen kommt dabei die Schlüsselfunktion zu. Denn je früher der gesunde Lebensstil zum selbstverständlichen Alltag gehört, dsto größer die Chance Übergewicht überhaupt gar nicht entstehen zu lassen."

Dr. Anna Oldenburg, Geschäftsführerin der Plattfrom Ernährung und Bewegung zeigte die Arbeitsweise des Projektes auf: "Zum Projektstart wird in den KiTas in Workshops gemeinsam ein passgenaues Konzept mit klaren Projektzielen erarbeitet. Während der ca. zwölfmonatigen Einführungsphase wird jede KiTa regelmäßig beraten und durch einen Coach persönlich begleitet. Zudem wurde in Zusammenarbeit mit Experten und Praktikern eine Arbeitshilfe für pädagogische Fachkräfte erarbeitet, die auch in weiteren KiTas eingesetz wird. Der KiTa-Coach vor Ort unterstützt zudem bei der Kontaktaufnahme mit Kooperationspartnern wie Sportvereinen, Schulen und Kinderärzten."

Ziel des zeitlich befristeten Pilotprojektes ist es, Strukturen zu schaffen die langfristig die Prävention von Übergewicht im KiTa-Alltag etablieren.Außerdem soll das Projekt auf weitere Regionen, Träger und Kindertageseinrichtungen ausstrahlen.

Zunächst startete das Projekt in 50 Kindertageseinrichtungen in vier regionalen Clustern der peb-Mitgliedsländer Bayern und Nordrhein-Westfalen- Mülheim an der Ruhr, Bielefeld, Augsburg und München.


  • "gsunde kitas - starke kinder", so der Titel des Pilotprojektes der Plattform Ernährung und Bewegung. Copyright: picture-alliance
    "gsunde kitas - starke kinder", so der Titel des Pilotprojektes der Plattform Ernährung und Bewegung. Copyright: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.