Kostenreduzierung bei Bau, Sanierung und Betrieb von Sportstätten

am 1.12.2005 an der Führungs-Akademie des DSB in Köln

Ohne geeignete Sportstätten gibt es auch keine Sportentwicklung. Um neue Sportstätten oder überhaupt die bestehenden Sportstätten in ihrem Betrieb finanzieren zu können, wird es in Zeiten knapper Mittel dringend notwendig, die Kosten beim Bau und Betrieb in ein vernünftiges Maß zu bringen.

 

Angesichts des aktuell ermittelten immens hohen Sanierungsbedarfs bestehender Sportstätten gibt es zusätzlichen hohen Handlungsdruck bei den Entscheidungsträgern, zeitgemäße Konzepte zu entwickeln und zu nutzen. Möglichkeiten zu Einsparungen gibt es durch integrierte Planungsansätze, durch zeitgemäße Energiemodelle, durch betriebswirtschaftliche Steuerungsinstrumente und möglicherweise auch durch temporäre Sportstätten, die flexibel an wechselnde Bedarfssituationen angepasst werden können.

 

Die Kooperationsveranstaltung des Deutschen Sportbundes und der Führungs-Akademie will mit aktuellen Beispielen und Konzepten Verantwortliche in Vereinen, Verbänden und Kommunen über die Potenziale der Kostenreduzierung informieren.

 

Themen und Referenten, u.a.:

* Die gegenwärtige Situation bei Bau, Sanierung und Betrieb von

   Sportstätten sowie

* Kostenreduzierung durch Umweltschutzmaßnahmen

   Dr. Hans Jägemann, Deutscher Sportbund

* Contracting - Eine Maßnahme im Energiebereich

   Raimund Luger, Techem Energy Contracting GmbH

* Facility Management als kostensparende Dienstleistung für

   Vereine und Kommunen

   Holger Kube, 2com - Immobilien Competence Consulting &

   Management, Frankfurt/M.

* Temporäre Bauten - eine kostengünstigere Alternative zu

   „festen" Bauten?

   Rainer Quenzer, Nüssli AG

* Public Private Partnership als Finanzierungsmodell am Beispiel

   SportStadiaNet

   Dr. Hermann Behrendt, SportStadiaNet AG

* Übernahme kommunaler Sportstätten durch Vereine -

   Erfahrungen von Kommunen

   Heinz-Gerd Janßen, Leiter des Sportamtes, Duisburg

* Kostenreduzierung durch energiesparende Maßnahmen - ein

   Beispiel aus der Praxis

   Reinhard Scheck, Geschäftsführer Technik, Bayer Leverkusen

 

Zielgruppe:

Vereinsberater/innen und Sportstättenexpert/inn/en der Landessportbünde, Spitzen- und Fachverbände

Vertreter/-innen von Sportämtern sowie weitere Interessent/inn/en: Stadt- und Landschaftsplaner/innen, Architekt/inn/en

 

Kosten: 85 EUR (inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung)

 

Das Anmeldeformular und Programm zum Download

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.