Malwettbewerb zu den Olympischen Spielen 2008

Unter dem Motto "Olympische Spiele - wie ich sie sehe" sind Schülerinnen und Schüler aufgerufen an einem Malwettbewerb teilzunehmen.

"Olympische Spiele - wie ich sie sehe", so das Motto des Malwettbewerbs. Copyight: picture-alliance
"Olympische Spiele - wie ich sie sehe", so das Motto des Malwettbewerbs. Copyight: picture-alliance

Bereits zum siebten Mal veranstalten die Deutsche Olympische Akademie Willi Daume (DOA) , die Deutschen Olympischen Gesellschaft (DOG) und der BDK Fachverband für Kunstpädagogik den Wettbewerb.  Das Thema des Wettbewerbs sollte nach Möglichkeit unter dem Eindruck der Spiele von Peking (8. bis 24. August 2008) gestalterisch umgesetzt werden. Erwünscht ist eine individuelle Perspektive, die sich auf unterschiedlichste Eindrücke und Erscheinungsformen dieses "olympischen" Großereignisses in China richten kann. Denkbar ist in diesem Zusammenhang nicht nur die bildnerische Auseinandersetzung mit den Veranstaltungen des olympischen Wettkampfprogrammes, sondern auch die künstlerische Umsetzung von Beobachtungen, die z.B. bei der Eröffnungs- und Schlussfeier, dem Kulturprogramm, den olympischen Jugendlagern, dem Zuschauerverhalten oder anderen Phänomenen, die im Zusammenhang mit den Olympischen Spielen stehen, gemacht werden.

An dem Wettbewerb können Jungen und Mädchen aus vier Jahrgansstufen teilnehmen (Jahrgang 2000 und jünger, Jahgänge 1999 - 1997, Jahrgänge 1996 - 1993 und Jahrgänge 1992 und älter). Es können gemalte Bilder und Zeichnungen eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 11. Oktober 2008.

Die Arbeiten werden von einer Jury bewertet, die sich aus Mitgliedern der Deutschen Olympischen Akademie, der Deutschen Olympischen Gesellschaft, des BDK e.V. sowie aus Sportlern, Kunstpädagogen und Journalisten zusammensetzt.

Es werden jeweils drei Preisträger bzw. -trägerinnen bestimmt und bis zu fünf Belobigungen je Altersgruppe ausgesprochen. Zu gewinnen gibt es Urkunden und attraktive Sachpreise. Der BDK prämiert zusätzlich die Arbeit mit dem größten künstlerischen Potential mit der Teilnahme am viertägigen BDK-Förderseminar in Berlin.

Die Arbeiten sind einzureichen bei der Deutschen Olympischen Akademie Willi Daume e.V., Otto-Fleck-Schneise 12, 60528 Frankfurt, Tel.: 069 /6700 397, Fax: 069 / 6700 370.


  • "Olympische Spiele - wie ich sie sehe", so das Motto des Malwettbewerbs. Copyight: picture-alliance
    "Olympische Spiele - wie ich sie sehe", so das Motto des Malwettbewerbs. Copyight: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.