Medieneinladung DOSB-Ethikpreis 2016

Preisverleihung am 16. September im OSP Rhein-Neckar

Der DOSB verleiht am 16. September seinen Ethikpreis 2016 an Prof. Dr. Gerhard Treutlein. Mit dem Heidelberger Hochschullehrer hat sich das Kuratorium zur Verleihung der Ehrung für die Auszeichnung eines Wissenschaftlers entschieden, der den Schutz von Jugendlichen vor Doping und dessen gesundheitlichen Folgen zu seiner Lebensaufgabe gemacht hat. Für die Deutsche Sportjugend (dsj) entwickelte Treutlein ein Programm, mit dem Multiplikatoren für die Dopingprävention im Nachwuchsleistungssport gewonnen werden können. Interessierte junge Spitzenathletinnen und -Athleten werden zu „Juniorbotschafter/-innen für Dopingprävention“ ausgebildet. Das Konzept baut darauf, dass Wortführer/-innen in einer Peer Group die Gruppenmitglieder in ihrer Einstellung und ihrem Verhalten stark beeinflussen können. Prof. Treutlein war vom Allgemeinen Deutschen Hochschulverband (ADH) für den DOSB-Ethikpreis vorgeschlagen worden.

 

DOSB-Präsident Alfons Hörmann bezeichnete Treutlein als unermüdlichen Kämpfer für einen dopingfreien Sport: “Die aktuelle Diskussion um den weltweiten Anti-Doping-Kampf hat uns erneut gezeigt, dass Sportdeutschland auf Macher und Mahner wie Gerhard Treutlein dringend angewiesen ist. Er kritisiert zu Recht, aber er bleibt hier nicht stehen, sondern hat sich über viele Jahre mit wertvollsten Ergebnissen in die Präventionsarbeit eingebracht.” Die Vorsitzende des Kuratoriums zur Verleihung des DOSB-Ethikpreises, DOSB-Vizepräsidentin Bildung und Olympische Erziehung Prof. Gudrun Doll-Tepper sagte über Treutleins Engagement: “Im direkten Kontakt mit den jungen Athletinnen und Athleten klärt er auf, bildet aus und fördert das Engagement der Jugendlichen selbst. Gemeinsam mit der Deutschen Sportjugend hat er eine Konzeption entwickelt und umgesetzt, junge Sportler selbst zu Experten der Dopingprävention zu machen.”

 

Wir laden Sie herzlich ein, über die Preisverleihung zu berichten.

Sie findet statt am Freitag, 16. September 2016, 18.00-20.00 Uhr im Olympiastützpunkt Rhein-Neckar e.V., Im Neuenheimer Feld 710, 69120 Heidelberg.

Bitte melden Sie sich bis zum 15. September, 12.00 Uhr, über presse@dosb.de an.

Die Laudatio hält Prof. Dr. Wolfgang Knörzer (PH Heidelberg). Zu der Feier haben sich zahlreiche Juniorbotschafterinnen und – Botschafter angesagt.

 

Der Deutsche Olympische Sportbund zeichnet seit 2010 mit dem DOSB-Ethikpreis alle zwei Jahre eine Persönlichkeit oder eine Gruppe aus, die sich in besonderer Weise um die Förderung der ethischen Werte im Sport verdient gemacht hat. Die bisherigen Preisträger sind Prof. Dr. Hans Lenk (2010), Prof. Dr. Gunter A. Pilz (2012) und Transparency International Deutschland e. V. (2014).

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.