Neues ENGSO-Projekt in Brüssel gestartet

Die ENGSO hat ein Projekt mit dem Namen SPIRIT (Sport & Psychosoziale Initiative für integratives Training) initiiert.

Sport und körperliche Aktivität haben nachweislich positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit. Foto: LSB NRW
Sport und körperliche Aktivität haben nachweislich positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit. Foto: LSB NRW

Sport und körperliche Aktivität haben nachweislich positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit, und zahlreiche Forscher weisen darauf hin, dass Sport zur Prävention psychischer Gesundheitsprobleme beitragen kann.

Um dieses Potenzial zu erschließen, hat ENGSO ein vom Erasmus+ Sport Programm finanziertes Projekt mit dem Namen SPIRIT (Sport & Psychosoziale Initiative für integratives Training) initiiert. Das Projekt zielt darauf ab, einen Rahmen für humanes und integratives Training zu entwickeln und Sportvereine dabei zu unterstützen, das geistige Wohlbefinden zu fördern.

Während des Projekts, das von 2020 bis 2022 läuft, werden die Partner evidenzbasierte Forschungsergebnisse über Sport und geistiges Wohlbefinden sowie bewährte Praktiken von Vereinen und Trainern sammeln und analysieren. Auf der Grundlage der Analyse werden Empfehlungen formuliert, die sich an Sportvereine oder Ausbildungsstätten von Trainern richten. Um den Sport an der Basis direkt weiterzuentwickeln, wird ein Handbuch für integratives Coaching entwickelt, das in der Trainer*innen-Ausbildung eingesetzt werden kann.

Darüber hinaus wird ein Online-Lerntool entwickelt, das eine innovative und leicht zugängliche Ausbildung für angehende und praktizierende Trainer*innen bietet. Das Online-Lerntool wird frei zugänglich sein.

Im Laufe des Projekts sollen 13 nationale und internationale Seminare in ganz Europa organisiert werden, um Trainer*innen auszubilden und die Empfehlungen in die Praxis umzusetzen.

Die an SPIRIT beteiligten Projektpartner sind der Internationale Rat für Sportwissenschaft und Leibes-/Körpererziehung (ICSSPE), Monaliiku - Wohlbefinden und Sport für multikulturelle Frauen, die Bulgarische Union für Körperkultur und Sport (BUPCS), Minor-Ndako, Mental Health Finland (MIELI), der Sportverband Union von Katalonien (UFEC), die Stiftung des Internationalen Tischtennisverbands, das Griechische Paralympische Komitee und der Flämische Leichtathletik-verband (FAF). Unterstützende Partner sind die flämische Sportagentur und die Europäischen Lotterien.

Der Startschuss für das SPIRIT-Projekt fiel bei der ersten Sitzung des Projektteams, die am 2. und 3. März im EOC EU-Büro in Brüssel stattfand. 

(Quelle: EOC EU-Büro)


  • Sport und körperliche Aktivität haben nachweislich positive Auswirkungen auf die psychische Gesundheit. Foto: LSB NRW
    Frauen und Männer lachend beim Sport im Freien Foto: LSB NRW

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.