NOK entsendet Entwicklungshelferin Jessie Bohr nach Indien

Die derzeit von Olympic Aid in einem Flüchtlingslager in Uganda eingesetzte Jessie Bohr reist für ein Kurzzeitprojekt nach Neu Delhi

Projekt zugunsten des Breitensports ín Neu Delhi

Das NOK für Deutschland entsendet vom 29.11.-16.12.2002 die Entwicklungshilfe-Expertin Jessie Bohr zu einer Multiplikatorenausbildung für Sozialarbeiter und Lehrer im Bereich Breitensport nach Indien.

 

Das Kurzzeitprojekt wird zur Förderung von Sportbeziehungen mit Ländern der Dritten Welt im Rahmen der Auswärtigen Kulturpolitik aus Mitteln des Auswärtigen Amtes durchgeführt.

 

Das Projekt knüpft an eine Maßnahme an, die die derzeit für die Entwicklungszusammenarbeit mit Olympic Aid in Uganda freigestellte DSB-Mitarbeiterin der Abteilung Internationales bereits im letzten Jahr in Neu Delhi durchgeführt hatte.

 

"Neben dem Hauptworkshop für im Sport eingesetzte Sozialarbeiter sind in Indien kleinere workshops für verschiedene Zielgruppen, so u.a. für benachteiligte Frauen und Mädchen aus den Armenvierteln von Delhi geplant", erklärt Bohr, die in einem kürzlichen Bericht an das NOK auch nähere Einblicke in ihre Arbeit zugunsten des Schulsports und der Übungsleiterausbildung in einem Flüchtlingslager in Uganda gab.

 

 

 

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.