Olympia dahoam

Der gesamte deutsche Sport unterstützt Olympische Winterspiele in München. Jörg Stratmann, Chefredakteur der DOSB-Publikationen, glaubt, dass die Bewerbung neue Standards setzen kann.

Die Vertreter der Mitgliedsorganisationen des DOSB stimmen für eine erneute Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele. Foto: dpa/Jan Haas
Die Vertreter der Mitgliedsorganisationen des DOSB stimmen für eine erneute Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele. Foto: dpa/Jan Haas

Es ist ein klares und starkes Signal, das die Verbände unter dem Dach des Deutschen Olympischen Sportbundes an diesem Montag ohne Gegenstimme ausgesandt haben.

Der gesamte deutsche Sport befürwortet einen weiteren Versuch, Olympische Winterspiele nach München und Bayern zu holen. Doch zuvor haben die Bürgerinnen und Bürger das Wort. Bevor die Bewerbung am 14. November offiziell beim Internationalen Olympischen Komitee in Lausanne angemeldet werden kann, müssen sich auch die Menschen in den vier beteiligten Kommunen mehrheitlich dafür aussprechen, das größte Wintersportfest der Welt willkommen zu heißen.

Es wäre eine historische Chance, in mehrfacher Hinsicht.

Genau fünfzig Jahre nach den Sommerspielen 1972 von München könnte die Landeshauptstadt wieder zum olympischen Zentrum werden. Es wäre das erste Mal, dass ein Gastgeber von Sommerspielen auch Winterspiele willkommen heißen dürfte. Olympia wäre wieder dahoam.

Unseren erfolgreichen Athleten böte sich die einmalige Möglichkeit, auf eigenen Anlagen um den höchsten Lorbeer zu kämpfen. Und wir könnten uns mithilfe des Sports abermals als begeisterte, weltoffene, faire und herzliche Gastgeber zeigen.

Zwar träge auch eine Bewerbung München 2022 auf starke Konkurrenz. Aber sie könnte mit einem verbesserten Konzept einen neuen Standard setzen. Die Planungen, die auf dem schon hochgelobten Konzept von 2018 aufbauen, wären Grundlage der mit Abstand nachhaltigste Kandidatur.

Olympische Spiele wird es immer geben. Doch München 2022 mit mehr als 80 Prozent bereits bestehender Sportstätten und sensiblem Umweltplan könnte zeigen, wie sportliche Großveranstaltungen in Zukunft verantwortungsvoll machbar bleiben. 

Auch dafür lohnte der Einsatz. Der Sport, unterstützt von der Politik, hat dieses Signal gesetzt. Die Chance sollte nicht ungenutzt bleiben.


  • Die Vertreter der Mitgliedsorganisationen des DOSB stimmen für eine erneute Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele. Foto: dpa/Jan Haas
    Die Vertreter der Mitgliedsorganisationen des DOSB stimmen für eine erneute Bewerbung Münchens um die Olympischen Winterspiele. Foto: dpa/Jan Haas

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.