Olympische Jugendspiele in Dakar auf 2026 verlegt

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) und Senegal haben vereinbart, die Olympischen Jugendspiele (YOG) Dakar 2022 auf 2026 zu verschieben.

IOC-Präsident Thomas Bach; Foto: picture-alliance
IOC-Präsident Thomas Bach; Foto: picture-alliance

Das gab das IOC am Mittwoch bekannt. Die Vereinbarung soll von der IOC-Vollversammlung am kommenden Freitag (17. Juli) verabschiedet werden.

Die Verschiebung ermögliche es dem IOC, den Nationalen Olympischen Komitees (NOCs) und den Internationalen Verbänden (IFs), ihre Aktivitäten besser zu planen, heißt es in einer Pressemitteilung des IOC. Durch die Verschiebung der Olympischen Spiele Tokio 2020, die nachfolgenden Verschiebungen großer internationaler Sportveranstaltungen und durch die operativen und finanziellen Folgen der globalen Gesundheitskrise seien die organisatorischen Planungen stark beeinträchtigt worden.

Gleichzeitig ermögliche es dem Senegal, die "ausgezeichneten" Vorbereitungen für die Olympischen Jugendspiele fortzusetzen. Das Jugendevent ist die erste olympische Veranstaltung, die jemals in Afrika organisiert wurde.

IOC-Präsident Thomas Bach ist sich sicher, "dass wir gemeinsam fantastische Olympische Jugendspiele Dakar 2026 für Senegal, den gesamten afrikanischen Kontinent und alle jungen Athleten der Welt organisieren werden".

(Quelle: IOC/DOSB)


  • IOC-Präsident Thomas Bach; Foto: picture-alliance
    IOC-Präsident Thomas Bach; Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.