Partnerschaft zwischen Berlin-Marathon und Welthungerhilfe

 

 

Eine Partnerschaft hat der Berlin-Marathon mit der Deutschen Welthungerhilfe-Organisation geschlossen. In der Vereinba-rung, die die Vorsitzende der Deutschen Welthungerhilfe, Ingeborg

Schäuble, und Race Director Horst Milde vom veranstaltenden Sport-Club Charlottenburg (SCC-Running) unterzeichnet haben, heißt es, damit gemeinsame Zeichen zu setzen für das Leben und gegen den Hunger in der Welt sowie für die olympischen Gedanken Fairness und Völker-verständigung einzutreten und das Miteinander von Menschen durch Sport zu fördern. Der Berlin-Marathon bietet sich dabei geradezu an: Über 41.000 Läuferinnen und Läufer aus 80 Nationen werden am 29. September 2002 erwartet. Der 29. Berlin-Marathon ist damit der größte Marathonlauf der Welt; die Starterlisten sind seit Wochen geschlossen. Spenden und Sponsorengelder fließen in ein "Berliner Projekt", mit dem in Afghanistan die Trinkwasserversorgung und ein Netz zur Gesundheitsförderung insbesondere für Frauen und Kinder aufgebaut werden sollen. Weitere Informationen über: Deutsche Welthungerhilfe ("Aktionsteam Lebensläufe"), Adenauerallee 14, 53113 Bonn, Tel. 0228/2288160, Fax 220710, e-mail: lebenslauefe@whh.de sowie im Internet: www.welthungerhilfe.de; ferner über das Informationsbüro von SCC-Running, Glockenturmstraße 23, 14055 Berlin, Tel. 030/30128810, Fax: 30128820, e-mail: info@berlin-marathon.com oder im Internet unter: www.berlin-marathon.com. Das Spendenkonto ist unter der Nr. 33225 bei der Sparkasse Bonn eingerichtet worden (Stichwort "Lebens-läufe").



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.