Recklinghauser Verein gewinnt Jugendwettbewerb „Film ab gegen Gewalt“

Die Jugendlichen vom SV Hochlar 28 in Recklinghausen sind die Sieger des Wettbewerbs „Film ab gegen Gewalt“, der vom Fußball- und Leichtathletik-verband Westfalen (FLVW), dem FC Schalke 04 und Gazprom Germania initiiert wurde.

Die Jugendlichen des SV Hochlar 28 haben den Wettbewerb "Film ab gegen Gewalt" gewonnen.
Die Jugendlichen des SV Hochlar 28 haben den Wettbewerb "Film ab gegen Gewalt" gewonnen.

Mit sehr viel Liebe zum Detail produzierten sie einen Filmbeitrag über ein Fußballspiel in zwei Varianten. Unfaires Verhalten in allen Facetten dominierte die erste Variante; in der zweiten sah man ein gewaltfreies Spiel. Highlight des Videos waren jedoch die eigens aufgestellten und filmisch umgesetzten Spielregeln zur Vermeidung von Gewalttaten im Fußball. Auch die Eltern und der Problemlotse des Kreises wurden für die gute Sache eingespannt: Sie spielten mal aggressives, mal motivierendes Publikum. Die Wettbewerbsplätze zwei und drei belegten die Filmemacher vom SG Holzwickede und Grün Weiß Langenberg.

Über 250 Jugendliche aus Nordrhein-Westfalen haben sich am Wettbewerb, der auch vom Innenministerium unterstützt wurde, beteiligt. Die Juroren waren von den  Ideen begeistert. „Die Wahl fiel uns sehr schwer“, erklärt Nordrhein-Westfalens Innenminister Dr. Ingo Wolf die Entscheidung. „Mich haben letztlich im Film des SV Hochlar die gemeinsame Verantwortung von Kindern, Eltern, Fans und Verein, die klaren Ziele für die künftige Arbeit gegen Gewalt sowie die hohe Professionalität des Films beeindruckt. Das ist preiswürdig!“ Jurymitglied Jermaine Jones vom FC Schalke 04 ergänzt: „Ich finde es toll, wie kreativ die Teilnehmer waren und wie intensiv sie sich mit dem Thema beschäftigt haben. Ich freue mich auf das gemeinsame Training."

Jung-Kicker freuen sich auf Training mit Jermaine Jones und Halil Altintop

Den glücklichen Gewinnern vom SV Hochlar 28 werden am 27. April ihr fußballerisches Können gegen den Schalker Nationalspieler und seinen Vereinskameraden Halil Altintop testen können. Begleitet werden sie dabei von einem Kamerateam des DSF.  Der Sportfernsehsender wird den Sieger-Film und Szenen des Trainings im Rahmen der Sendung „Bundesliga Aktuell“ ausstrahlen. Abgerundet wird der Schalke-Tag für die Jung-Regisseure durch eine Stadionführung und eine Besichtigung des Vereinsgeländes.

Auch die Jugendlichen von SG Holzwickede und Grün Weiß Langenberg freuen sich. Die Zweitplatzierten werden mit dem Schalke-Mannschaftsbus zum Bundesligaspiel der Königsblauen gegen Hannover 96 in die Arena „auf Schalke“ chauffiert, wo sie ihrem Lieblingsclub live die Daumen drücken können. Die Drittplatzierten aus Langenberg erhalten einen kompletten Trikotsatz für den Verein.

„Wir freuen uns über den Erfolg von ‚Film ab gegen Gewalt’ und werden uns  weiter für Gewaltprävention im Fußball einsetzen. Dieses Projekt hat es geschafft das Problemlotsenprogramm des Fußball- und Leichtathletikverbandes weiter bekannt zu machen und damit die wichtige Sozialarbeit an der Basis gefördert“ erläutert Dr. Claus Bergschneider, Geschäftsführer in der GAZPROM Germania Unternehmensgruppe, das Engagement des Energieunternehmens im Rahmen der Initiative „Gib Gas gegen Gewalt“.


  • Die Jugendlichen des SV Hochlar 28 haben den Wettbewerb "Film ab gegen Gewalt" gewonnen.
    Die Jugendlichen des SV Hochlar 28 haben den Wettbewerb "Film ab gegen Gewalt" gewonnen.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.