Speerwerfer Thomas Röhler in IAAF-Athletenvertretung gewählt

Speerwerfer Thomas Röhler ist während der Weltmeisterschaft in London in die Athletenvertretung des Leichtathletik-Weltverbandes IAAF gewählt worden.

 

Sportlich lief es bei der WM in London nicht so gut, dafür sicherte sich Thomas Röhler einen Platz in der IAAF Athletenvertretung. Foto: picture-alliance
Sportlich lief es bei der WM in London nicht so gut, dafür sicherte sich Thomas Röhler einen Platz in der IAAF Athletenvertretung. Foto: picture-alliance

Nach dem vierten Platz im WM Finale von London mit 88,26 m hat Thomas Röhler abseits der Tartanbahn Grund zur Freude und bringt positive Nachrichten für die Deutsche Leichtathletik aus London mit: Der Speerwerfer wird ab dem 1. Januar 2018 den Deutschen Leichtathletik-Verband, die Athleten sowie seine Sportart für die nächsten vier Jahre im Weltverband IAAF vertreten.

Der Olympiasieger im Speerwurf erhielt 691 Stimmen und gehört damit zu den insgesamt sechs neuen Mitgliedern in der Athletenvertretung der IAAF, die während der WM in London gewählt wurden. „Ich freue mich sehr über das mir entgegen gebrachte Vertrauen der Athleten und auf die Arbeit in der Kommission“, sagt der 25-Jährige Olympiasieger nach Bekanntgabe der Ergebnisse. „Jetzt habe ich die Möglichkeit, für die Belange der Athleten auf internationaler Ebene einzustehen und die Leichtathletik sowie meine Disziplin aktiv weiterzuentwickeln.“

Keine leichte Aufgabe vor dem Hintergrund fortwährender Kritik gegenüber dem Weltverband IAAF. „Die Leichtathletik sowohl als Institution organisiert in der IAAF, als auch als Sportart steht vor enormen Herausforderungen. Der anhaltende Kampf gegen Doping ist wohl die wichtigste Aufgabe, um auch in Zukunft einen fairen und vor allem sauberen Sport zu betreiben. Dafür will ich mich stark machen!“, so Röhler.

(Quelle: Flink e.K. Sport & Events)


  • Sportlich lief es bei der WM in London nicht so gut, dafür sicherte sich Thomas Röhler einen Platz in der IAAF Athletenvertretung. Foto: picture-alliance
    Sportlich lief es bei der WM in London nicht so gut, dafür sicherte sich Thomas Röhler einen Platz in der IAAF Athletenvertretung. Foto: picture-alliance

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.