„Sterne des Sports“ 2007: Die 15 Finalisten im Porträt (1)

Der „Integrative Treff“ Rostock ist Bundessieger des Wettbewerbs „Sterne des Sports“ 2007. Bundeskanzlerin Angela Merkel überreichte den „Großen Stern des Sports“ in Gold am 22. Januar 2008 in der DZ Bank in Berlin.

Die „Sterne des Sports“ sind eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken. Ein Jahr vor Kanzlerin Merkel hatte Bundespräsident Horst Köhler die Auszeichnung vorgenommen. Hier ein Porträt des Vereins „Integrativer Treff“: 

Wir wollen zusammenführen und integrieren 

„Wir bekommen immer noch Glückwünsche und Gratulationen“, freut sich Monika Beu. Sie ist die Geschäftsführerin des Rostocker Vereins der „Integrative Treff“ und zugleich Projektleiterin. „Wir verstehen uns als Begegnungsstätte“, sagt sie. Der „IT“, wie der Verein in der Kurzform heißt, bietet ein vielseitiges Sportprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit und ohne Behinderungen. „Die Palette reicht vom Reha-Sport über Kanu-Touren, Theaterprogramme bis hin zu Spiel- und Sportangeboten für alle Altersgruppen.“ Entstanden ist der Integrative Treff e. V. 1995 aus einer langjährigen Zusammenarbeit mit Schulen und Fördereinrichtungen für behinderte Kinder. „Wir haben die Sporthallen der Schulen genutzt und dort in Freistunden oder nach Schulschluss Sport und Spiele veranstaltet, um den Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten“, sagt Monika Beu. Dabei wurden von Anfang an behinderte und gesunde Kinder und Jugendliche gemeinsam betreut. „Wir wollen zusammenführen und integrieren.“ Ziel des Vereins ist es, Behinderten gleiche Chancen einzuräumen und ihre Lebensperspektiven in der Gesellschaft zu verbessern. „Dazu gehört es auch, dass Nichtbehinderte ihre Mitmenschen mit Behinderungen kennenlernen“, sagt Monika Beu. Gemeinsam Sport zu treiben und Spaß miteinander zu haben, trage dazu bei, den Blick füreinander zu öffnen. 

„Wir sind ein Team aus einem sehr engagierten Vorstand und insgesamt 35 Übungsleitern.“ Die lizenzierten Lehrer, Sozialpädagogen und Studenten betreuen wöchentlich rund 100 aktive Gruppen. Über sein Sportprogramm hinaus stellt der Verein Einrichtungen für betreutes Wohnen bereit. In speziell ausgestatteten Wohngemeinschaften wird körperlich und geistig behinderten Erwachsenen ein lebenswertes und selbstbestimmtes Leben in der Gemeinschaft ermöglicht. „Viele kennen wir schon seit ihrer Kindheit über den Schulsport.“ Es ist diese Vielseitigkeit, die den Verein auszeichnet - und für die er jetzt auch ausgezeichnet wurde. „Dieser Sieg ist eine ganz tolle Bestätigung für unsere Arbeit!“ Die Freude über den „Großen Stern des Sports“ in Gold ist noch längst nicht verklungen. Allein die Medienresonanz war überwältigend, erzählt Monika Beu. „Uns und unsere Arbeit kennt jetzt jeder! Wir waren wochenlang in allen Zeitungen hier in der Region.“ Zu verdanken hat der Verein die Auszeichnung auch der Rostocker Volks- und Raiffeisenbank eG. Mit den „Großen Sternen des Sports“ in Bronze, Silber und Gold war ein Preisgeld in einer Gesamthöhe von 13.500 Euro verbunden. „Das ist eine tolle Summe, mit der wir uns lang gehegte Wünsche erfüllen und neue Projekte anstoßen wollen.“


  • Der Integrative Treff erhält den "Großen Stern des Sports" in Gold von Bundeskanzerlin Angela Merkel.
    Der Integrative Treff erhält den "Großen Stern des Sports" in Gold von Bundeskanzerlin Angela Merkel.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.