„Sterne des Sports“ 2007: Die 15 Finalisten im Porträt (9)

Am 22. Januar sind die Finalisten der „Sterne des Sports“ ausgezeichnet worden. Wir stellen die ausgewählten Teilnehmer vor - diese Woche die Kindersport-Akademie des SV Bayer Wuppertal e.V.

„Sterne des Sports“ ist eine Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes und der Volksbanken Raiffeisenbanken. In den vergangenen beiden Jahren haben zuerst Bundespräsident Horst Köhler und danach Bundeskanzlerin Angela Merkel die Preise persönlich überreicht. 

Talentix und Mobilix - der SV Bayer Wuppertal und seine Kindersport-Akademie 

Kinderärzte schlagen Alarm: Viele Kids sind zu dick. Schuld daran ist zu fettes oder zu süßes Essen. Außerdem bewegen sich die Kinder im Schnitt zu wenig. Dafür sitzen sie immer länger vor dem Fernseher oder dem Computer. Wie viel Spaß Sport machen kann, das sollen Kinder mit Bewegungsdefizit bei der Kindersport-Akademie des SV Bayer Wuppertal e.V. erleben: Im Herbst 2003 hat der Verein das Projekt gestartet. Unter dem Dach der Kindersport-Akademie werden zwei ganz unterschiedliche Zielgruppen gefördert: Kinder mit motorischen Problemen und solche mit besonders großer sportlicher Begabung. „Was absurd klingt, macht durchaus Sinn“, sagt Stefan Steinacker vom Vorstand. Beide brauchen nämlich ein spezielles Trainingsprogramm, das auf ihre Bedürfnisse und Voraussetzungen abgestimmt ist.  

Während die Talentgruppe keine Nachwuchssorgen hat, scheuen sich viele Eltern, ihre Kinder für die Fördergruppe anzumelden, berichtet Bert Justen von der Abteilung Kinder- und Jugendsport des SV Bayer Wuppertal. „Sie tun sich schwer zu akzeptieren, dass ihr Kind in Sachen Bewegung gefördert werden sollte.“ Die Kindersport-Akademie hat auf diese Erfahrung reagiert: Seit dem Frühjahr heißen die beiden Zweige nicht mehr „Talent- und Fördergruppe“, sondern - in Anlehnung an Asterix und Obelix – „Talentix und Mobilix“. Die Kinder selbst kommen gut miteinander aus, erzählt Justen: „Sie können nicht zusammen trainieren, dafür sind die Leistungsunterschiede zu groß. Aber sie haben immer eine gemeinsame Aufwärmphase und lassen das Training auch wieder zusammen ausklingen.“ Außerdem organisiert die Kindersport-Akademie regelmäßig Ausflüge für alle Mitglieder. „Am 4. Mai fuhren wir nach Duisburg und schauten uns das Fußball-Bundesligaspiel MSV Duisburg gegen Bayer Leverkusen an“, sagte Justen. Für die Kinder selbst kostete dieses Highlight nichts. Nur Eltern, die die Gruppe begleiten, mussten Eintritt zahlen. 

Die „Sterne des Sports“ haben der Kindersport-Akademie entscheidend dabei geholfen, in der Region bekannt zu werden, meint Justen: Nach dem Sieg auf lokaler Ebene und dem „Stern des Sports“ in Bronze konnte sich das Projekt auch bei der Landesjury durchsetzen. Als Landessieger in Nordrhein-Westfalen wurde die Kindersport-Akademie mit dem „Stern des Sports“ in Silber geehrt und nahm am Bundesfinale in Berlin teil. „Wegen unseres Erfolgs hat sogar TV NRW über uns berichtet“, blickt Justen stolz zurück. Sein Fazit: „Wir haben erst durch den Wettbewerb gemerkt, dass wir in der Öffentlichkeit mehr über unsere Arbeit reden müssen“, sagt er und ist noch immer ein bisschen überrascht über das gute Abschneiden der Kindersport-Akademie. Die feierliche Abschlussgala in Berlin war für ihn auch ein Beweis dafür, dass die Politik die Arbeit und das gesellschaftliche Engagement der Sportvereine zu schätzen weiß.


  • DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vereinsvertreter Dr. Josef Schöneseiffen, der Präsident der Bundesverbandes VR Dr. Christoph Pleister und Wolfgang Gerking von der Credit- und Volksbank Wuppertal (v.l) bei der Siegerehrung.
    DOSB-Präsident Dr. Thomas Bach, Bundeskanzlerin Angela Merkel, Vereinsvertreter Dr. Josef Schöneseiffen, der Präsident der Bundesverbandes VR Dr. Christoph Pleister und Wolfgang Gerking von der Credit- und Volksbank Wuppertal (v.l) bei der Siegerehrung.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.