Stimmungsvolle Begrüßung des deutschen Teams im Olympischen Dorf

Strahlender Sonnenschein, klirrende Kälte und blauer Himmel: Bei der Begrüßung des deutschen Olympiateams zu den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City stimmten die äußeren Rahmenbedingungen.

 

 

 

Beste vorolympische Atmosphäre, Vorfreude auf die in vier Tagen beginnenden Spiele, ein freundliches Begrüßungsprogramm, gutgelaunte Gastgeber und Gäste prägten auch die halbstündige Zeremonie in der internationalen Zone des Olympischen Dorfes.

 

 

 

Die ca. 50 deutschen Aktiven und Betreuer, darunter das komplette Damen Eishockey-Team, traten erstmals in ihrer Einmarschkleidung auf, die in Farbgebung, Motiven und (Kunst-)Fellkragen Elemente nordamerikanischer Kunst und Kultur integriert, ohne auf Belange des Tierschutzes verzichten zu wollen.

 

 

 

Indianische Tänze und ein Totem-Stab als Gastgeschenk rundeten auch die offizielle Zeremonie ab, zu der Dorfbürgermeister Spencer Eccles NOK-Präsident Walther Tröger und Generalsekretär Heiner Henze stellvertretend für das deutsche Team begrüßte.

 

 

 

Eingangs hatte ein Kinderchor das deutsche Team mit traditionellem amerikanischem Liedgut begrüßt.

 

 

 

 


Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.