TAFISA stellt Weichen für die Zukunft

Unter einem guten Stern stand die Sitzung des TAFISA-Präsidiums in Frankfurt/Main, die in der Geschäftsstelle im Commerzbank Forum stattfand.

In der Frankfurter Commerzbank traf sich das Präsidium der TAFISA. Copyright: picture-alliance/dpa
In der Frankfurter Commerzbank traf sich das Präsidium der TAFISA. Copyright: picture-alliance/dpa

Unter der Leitung des koreanischen Präsidenten Dr. Shang-Hi Rhee konnten wichtige Beschlüsse vor allem mit dem Ziel getroffen werden, den Erwartungen der an Zahl und Einfluss stetig wachsenden Mitgliedsorganisationen gerecht zu werden. Aktuell verfügt TAFISA über 163 Mitgliedern aus 112 Ländern weltweit und kann sich zu Recht als die führende internationale Breitensport-Organisation bezeichnen. 

Einrichtung der "International Jürgen Palm Academy of Sport for All" beschlossen

Basis für die weitere Arbeit ist zukünftig ein von Generalsekretär Wolfgang Baumann vorgelegtes Positionspapier, das vom Präsidium einstimmig verabschiedet wurde und u.a. den besonderen Dienstleistungscharakter der Organisation herausstellt. Auf diesem Hintergrund wurde u.a. die Einrichtung der „International Jürgen Palm Academy of Sport for All“ beschlossen, deren erste Maßnahme die Durchführung des „TAFISA Certified Leadership Course“-Programm ist. Insgesamt vier dieser fünftägigen subkontinentalen Qualifizierungsmaßnahmen für Nachwuchsführungskräfte im Breitensport sind in diesem Jahr geplant. Als Standorte haben sich Lagos/Nigeria, Warschau, Macao und Teheran zur Durchführung bereit erklärt. 

Ausführlich wurden weiterhin der diesjährige TAFISA-Weltkongress in Buenos Aires im September sowie das nächste Weltfestival der Traditionellen Sportkulturen im Mai 2008 in der zweitgrößten koreanischen Stadt Busan besprochen, die die Veranstaltung auch als Teil ihrer Bewerbung für die Olympischen Sommerspiele 2022 betrachtet. Aber auch Themen wie die Verabschiedung eines Fundraising Konzepts, Beschlüsse über die Jahresrechnung 2006 und den Haushalt 2007 standen auf der Tagesordnung. Besonderen Raum nahm die Vorbereitung der nächsten Mitgliederversammlung am 30. September in Buenos Aires ein, bei der die Verabschiedung einer neuen Satzung im Mittelpunkt stehen wird. 

Mit IOC-Mitglied Prof. Walther Tröger Arbeitsschwerpunkte diskutiert

Ein besonderer Höhepunkt der Sitzung war die Teilnahme des IOC-Mitglieds und Vorsitzenden des IOC Sport für Alle-Kommission, Prof. Walther Tröger. Im Rahmen der langjährigen Zusammenarbeit zwischen IOC und TAFISA konnten zukünftige Arbeitsschwerpunkte diskutiert werden.  Abgerundet wurde die Präsidiumssitzung durch ein attraktives Rahmenprogramm. Dieses umfasste zum Beispiel Empfänge des Vorstandssprechers Klaus-Peter Müller als Vertreter des TAFISA-Förderers Commerzbank AG sowie der Stadt Frankfurt durch den auch für Sport zuständigen Stadtrat Uwe Becker im Kaisersaal des Römers. Die Stadt Frankfurt ist ein wichtiger Fürsprecher von TAFISA, was sich auch anlässlich des erfolgreichen TAFISA Welt Forums im Dezember 2006 im Römer dokumentierte. Ein Treffen mit der Direktorin für Sportentwicklung im DOSB, Dr. Karin Fehres, gehörte ebenfalls zu einem wichtigen Teil des Tagungsprogramms. 

Die nächste Sitzung des kompletten TAFISA-Präsidiums wurde für den 24. September anlässlich des Weltkongresses in Buenos Aires vereinbart. Davor treffen sich jedoch verschiedene TAFISA-Gremien u.a. das geschäftsführende Präsidium. Im Ergebnis konnte TAFISA-Generalsekretär Wolfgang Baumann ein positives Fazit der Präsidiumssitzung ziehen: „Das nachweislich hohe Maß an weltweiter Anerkennung der Arbeit von TAFISA gibt wichtigen Rückenwind für die Arbeit in unserem Präsidium.“ Bereits am 19.3. erfuhren die Bemühungen von TAFISA eine weitere Förderung, als eine TAFISA-Delegation in Paris mit Vertretern der UNESCO zusammentraf.


  • In der Frankfurter Commerzbank traf sich das Präsidium der TAFISA. Copyright: picture-alliance/dpa
    In der Frankfurter Commerzbank traf sich das Präsidium der TAFISA. Copyright: picture-alliance/dpa

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.