Tour-Finale bei der Europäischen Woche des Sports

Sportabzeichen-Tour in Frankfurt am Main lädt zum Mitmachen ein.

Zwei Herausforderer trieben Danny Ecker bei „Challenge the Champions" zu Bestleistungen an. Foto: DOSB/Treudis Naß
Zwei Herausforderer trieben Danny Ecker bei „Challenge the Champions" zu Bestleistungen an. Foto: DOSB/Treudis Naß

Überall wo die Sportabzeichen-Tour des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) zu Gast ist, will sie für Sport und Bewegung begeistern. In Frankfurt am Main gelingt ihr das am Wochenende 28./29. September gleich mit doppeltem Effekt: Sie feiert das große Tourfinale bei der Europäischen Woche des Sports, in Kooperation mit dem Sportkreis Frankfurt am Main und dem Deutschen Turnerbund, der für die Koordination der #BeActive-Kampagne in Deutschland zuständig ist. Beide Events verbindet das Ziel, die Lust an der Bewegung gerade bei denen zu wecken, die bisher nicht regelmäßig sportlich aktiv sind.

Noch das ganze Wochenende lang haben Groß und Klein auf der Sportmeile am Mainkai die Chance, verschiedene Sportangebote auszuprobieren. Die mobile Sportabzeichen-Station des DOSB ist mittendrin und lädt am Samstag und Sonntag von 10 bis 18 Uhr dazu ein, mehr über das Deutsche Sportabzeichen zu erfahren und einzelne Disziplinen anzutesten. Im Angebot hat sie Standweitsprung, Drehsprung und Seilspringen sowie Zielwerfen als Disziplin für Menschen mit Behinderung. Wer sich vorher am DOSB-Zelt anmeldet, kann auch die Sportabzeichen-Prüfung im Sprint ablegen.

Das Ziel: Andere mitreißen

„Ich freue mich, dass eigentlich alle, die hier vorbeikommen, spontan das Deutsche Sportabzeichen ausprobieren", sagte Danny Ecker am Samstagnachmittag. Zum Glück spielte auch das Wetter mit. Bei Temperaturen um die 18 Grad war es bewölkt und windig, hat aber nicht geregnet. Der ehemalige Weltklasse-Stabhochspringer, der immer noch den deutschen Rekord im Stabhochsprung in der Halle hält, war am Samstag in Frankfurt als Sportabzeichen-Botschafter der Sparkassen-Finanzgruppe dabei. Das Unternehmen gehört zusammen mit kinder+Sport, Ernsting's family und der Krankenkasse BKK24 zu den Nationalen Förderern des Deutschen Sportabzeichens.

Unermüdlich beantwortete Danny Ecker Fragen und coachte die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Schnupperangebot Deutsches Sportabzeichen. Der Höhepunkt für alle war dann ab 14 Uhr der Wettkampf „Challenge the Champions". Zuerst trat Danny Ecker auf der Bühne gegen Astrid an und musste sich im Zielwerfen geschlagen geben, eine Sportabzeichen-Disziplin die extra für Menschen mit Behinderung entwickelt wurde. Danach forderten ihn zwei Jungen zum Wettkampf im Seilspringen heraus. Beide hatten sich vorher durch die Gold-Wertung im Standweitsprung dafür qualifiziert. Hier bewies Danny Ecker, dass immer noch jede Menge sportlicher Ehrgeiz in ihm steckt und holte sich mit 274 Durchschlägen den Sieg. Ganz knapp dahinter landete Jordi, 12 Jahre, mit 259 Durchschlägen. Dritter wurde Fred, 7 Jahre, mit 154 Durchschlägen.

Ein echtes Vorbild

Eine, die sich über das Doppel-Event bei der Europäischen Woche des Sports besonders freut, das für mehr Sport im Allgemeinen und das Deutsche Sportabzeichen im Besonderen Werbung macht, ist Helga Bickel. Die 75-Jährige hat seit 1981 die Lizenz als Sportabzeichen-Prüferin und wurde vom Sportkreis Frankfurt für die Auszeichnung im Rahmen der Kampagne „Engagement macht stark!“ des Bundesnetzwerks Bürgerschaftliches Engagement (BBE) vorgeschlagen, bei der der DOSB in diesem Jahr Themenpartner für den Schwerpunkt „Engagement im Sport" ist. Die Nominierten aller zehn Tourstopps waren am 17. September zur neunten Station in Weimar eingeladen und wurden dort für ihren ehrenamtlichen Einsatz im Sport geehrt.

Beim großen Finale der Sportabzeichen-Tour in Frankfurt durfte Helga Bickel am Wochenende natürlich nicht fehlen. „Ich habe dieses Jahr mein 45. Deutsches Sportabzeichen in Gold abgelegt", sagte Helga Bickel. „Ich mache das jedes Jahr, weil ich als Sportabzeichen-Prüferin mit gutem Beispiel vorangehen will." Für Helga Bickel ist es einfach ein Herzensanliegen, andere zum Sport zu motivieren.

Super-Stimmung bis zum Schluss

„Wo wir hinkommen, ist richtig was los! Wir haben bei der Sportabzeichen-Tour 2019 überall jede Menge Spaß gehabt und werden morgen ein tolles Finish hinlegen", ist Moderator Dennie Klose überzeugt, den viele aus „Upps! – Die Pannenshow" kennen. Der Comedian ist selbst ein großer Sportfan und hat das erste Staatsexamen für die Fächer Deutsch und Sport als Lehramt gemacht.

Auch morgen macht in Frankfurt noch einmal ein prominenter Gast Werbung für das Deutsche Sportabzeichen. Carsten Embach, Olympiasieger im Viererbob von 2002, gibt Tipps, beantwortet Fragen und tritt am Nachmittag bei „Challenge the Champions" an. Für die Herausforder kein leichter Gegner, denn vor seiner Karriere im Bobsport schaffte er als Weitspringer über acht Meter.

(Quelle: wirkhaus.berlin)


  • Zwei Herausforderer trieben Danny Ecker bei „Challenge the Champions" zu Bestleistungen an. Foto: DOSB/Treudis Naß
    Zwei Herausforderer trieben Danny Ecker bei „Challenge the Champions" zu Bestleistungen an. Foto: DOSB/Treudis Naß
  • Antesten und Spaß haben – die Sportabzeichen-Schnupperstation bei der Europäischen Woche des Sports. Foto: DOSB/Treudis Naß
    Antesten und Spaß haben – die Sportabzeichen-Schnupperstation bei der Europäischen Woche des Sports. Foto: DOSB/Treudis Naß
  • Im Zielwerfen galt „Ladies first". Foto: DOSB/Treudis Naß
    Im Zielwerfen galt „Ladies first". Foto: DOSB/Treudis Naß

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.