"Verbände für Olympia"

Der deutsche Sport hat anlässlich der Konferenz der Spitzenverbände am 08.03.2003 in Berlin eine gemeinsame Erklärung zu den Olympischen Spielen 2012 abgegeben

Erklärung des deutschen Sports für die Olympischen Spiele 2012

Der deutsche Sport hat anlässlich der Konferenz der Spitzenverbände am 08.03.2003 in Berlin eine gemeinsame Erklärung zu den Olympischen Spielen 2012 abgegeben

 

 

 

Olympische Spiele 2012 in Deutschland

"Verbände für Olympia"

Erklärung des deutschen Sports

Berlin

08. März 2003

 

Präambel

 

„Olympia symbolisiert weltweit den Traum vom friedlichen Miteinander der Völker“. – mit diesem Satz weist das Leitbild des Deutschen Sports auf den Beitrag der Olympischen Spiele zur Begegnung der Menschen aller Nationen und zur kulturellen Verständigung hin. Angesichts zunehmender außenpolitischer Unsicherheiten und Kriegsgefahren erhält die deutsche Bewerbung um die Olympischen Spiele 2012 zusätzliches Gewicht.

 

Die deutschen Sportverbände wollen mit dem Einsatz für die Bewerbung ihr bisheriges Engagement für die internationale Solidarität im und durch den Sport sowie für den Frieden auf der Welt verstärken und zugleich eine Aufbruchstimmung in Deutschland anstoßen, die auch der nachhaltigen Entwicklung des Sports zugute kommt.

 

Wesentlichen Anteil an der Begeisterung für die Olympischen Spiele in unserem Land haben die zehn Bewerberstädte. Gemeinsam mit ihnen werden alle deutschen Sportverbände als Sympathieträger und nationale wie internationale Multiplikatoren den Grundstein für eine erfolgreiche Bewerbung Deutschlands legen.

 

 

In diesem Sinne beschließt die Konferenz der Spitzenverbände auf ihrer Sitzung am 08. März 2003 in Berlin gemeinsam mit dem Nationalen Olympischen Komitee für Deutschland (NOK):

 

Die Spitzenverbände, insbesondere die Olympischen Verbände, sind wesentlicher Teil der deutschen Bewerbung um die Olympischen Spiele 2012. Über ihre jeweiligen Vertreterinnen und Vertreter werden sie – unter Beachtung der Vorgaben des IOC – die deutsche Bewerbung in die internationalen Verbänden hineintragen und sie dort vertreten. Sie werden im Rahmen des Bewerbungskonzeptes eine Mobilisierung der Bevölkerung über die Sportvereine und deren Mitglieder, sowie durch Sportveranstaltungen in Deutschland fördern.

 

Für den Erfolg dieser Aufgabenstellung kommt es auf eine enge inhaltliche und zeitliche Abstimmung aller Maßnahmen zwischen den Spitzenverbänden und dem NOK sowie dem Bewerbungskomitee an.

 

Um dies zu gewährleisten, werden

 

das Nationale Olympische Komitee für Deutschland

 

· eine Stabsstelle in seiner Geschäftsführung einrichten, die als Ansprechpartner für die Verbände, deren Vertreterinnen und Vertreter in internationalen Funktionen und als Koordinierungsstelle zum Bewerbungskomitee dient;

 

· mit den olympischen Sommersportverbänden in enger Abstimmung die sportfachliche Optimierung des Bewerbungskonzeptes erarbeiten;

 

·mit den deutschen Vertreterinnen und Vertretern in internationalen Funktionen – insbesondere in olympischen Sportarten – die strategischen Grundsätze planen und diese eng in die Umsetzung einbinden;

 

· gemeinsam mit dem Bewerbungskomitee einen Informationsaustausch der zuständigen Vertreter/innen des NOK, der Verbände und des Bewerbungskomitees herbei führen;

 

das Bewerbungskomitee

· die erforderlichen Informationen zeitnah bereit stellen;

· die internationale Arbeit der Spitzenverbände in der Bewerbungsphase vom Mai 2003 bis Juli 2005 projektbezogen finanziell unterstützen;

· Bewerbungen der Verbände um internationale Veranstaltungen und deren Vorbereitung und Durchführung in Deutschland im Rahmen des Bewerbungskonzeptes und in Abstimmung mit dem NOK und dem DSB/BL finanziell in angemessener Form fördern;

· Projekte der sportlichen Entwicklungszusammenarbeit in enger Abstimmung mit dem NOK unterstützen;

 

die Spitzenverbände

· jeweils eine/n Koordinator/in berufen, der/die den Kontakt mit dem NOK und dem Bewerbungskomitee wahrnimmt und intern für eine transparente Information sorgt;

 

· soweit sie olympische Sommersportverbände sind, an der sportfachlichen Optimierung der Bewerbung mitarbeiten;

 

· ihre Mitglieder und/oder Vereine in geeigneter Form über die Bewerbung unterrichten und sie zur Mobilisierung im Sinne der Bewerbung in ihrem Zuständigkeitsbereich auffordern;

 

· die im internationalen Bereich tätigen Mitarbeiter/innen anhalten, die Bewerbung im Rahmen des vom IOC vorgegebenen Regelwerkes sowie der vom NOK und dem Bewerbungskomitee erarbeiteten Strategie und Verfahrensweise in die internationalen Verbände und ihre Gremien hinein zu tragen und sie dort zu vertreten;

 

· Bewerbungen um internationale Veranstaltungen und ihre Vorbereitung und Durchführung in Deutschland in der internationalen Bewerbungsphase um Olympische Spiele 2012 mit dem NOK und dem DSB/BL abstimmen;

 

· Projekte der sportlichen Entwicklungszusammenarbeit mit dem NOK gemeinsam unterstützen, bzw. durchführen;

 

· NOK und Bewerbungskomitee über Erfahrungen aus internationalen Kontakten, die Entwicklung der nationalen Mobilisierung und alle weiteren relevanten Erkenntnisse im Sinne der Unterstützung der Bewerbung umgehend informieren.

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.