Walerie Borsow beim IOC-Forum am 24.08. im Wiesbadener Kurhaus

Mit Walerie Borsow ist einer der herausragenden Athleten der Olympischen Spiele 1972 zu Gast beim IOC-Kulturforum

Doppel-Olympiasieger von 1972 heute IOC-Mitglied

Neben zahlreichen prominenten Gästen des IOC-Kulturforums am 24.08. im Wiesbadener Kurhaus Wiesbaden hat sich nunmehr mit Walerie Borsow ein weiterer Olympiasieger und einer der herausragenden Athleten der Olympischen Spiele von 1972 in München angekündigt. Der viermalige Europameister Borsow gewann dort neben Staffel-Silber die Goldmedaillen im 100- und 200-m-Lauf.

 

Borsow ist heute IOC-Mitglied und Mitglied der Kommission für Kultur und Olympische Erziehung, die am Rande des IOC-Forums in Wiesbaden zu einer Sitzung zusammentritt.

 

Beim IOC-Forum "Erziehung durch Sport" werden Vertreter der Nationalen Olympischen Komitees, der Internationalen Fachverbände, der UNESCO sowie aus zahlreichen Verbänden und Institutionen des deutschen Sports über die pädagogische Bedeutung des olympischen Sports sprechen.

 

Als Hauptredner sind u.a. IOC-Präsident Dr. Jacques Rogge, Zhenliang He, Vorsitzender der IOC-Kommission für Kultur und Olympische Erziehung, NOK-Präsident Walther Tröger sowie der hessische Ministerpräsident Roland Koch vorgesehen.

 

Neben Borsow werden weitere Olympiasieger wie Kipjoge Keino und Sergey Bubka in Statements über Erfolg im Sport und seine erzieherischen Werte sprechen. Zahlreiche IOC- und EOC-Mitglieder werden als Referenten und Moderatoren auftreten.

 

Interessierte Medienvertreter wenden sich bitte an die NOK-Pressestelle, Tel.: 069/6700227, Fax: 069/6771229, e-mail: volknant@nok.de .

 

 



Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.