Wegbereiter für Ausbildung: Friedhelm Kreiß wird 75

Mehr als vier Jahrzehnte gehörte Friedhelm Kreiß zu den führenden Wegbereitern für Bildung und Ausbildung im deutschen Sport. Am Freitag (5. August) feiert er seinen 75. Geburtstag.

Friedhelm Kreiß feiert am 5. August seinen 75. Geburtstag. Foto: LSBNRW
Friedhelm Kreiß feiert am 5. August seinen 75. Geburtstag. Foto: LSBNRW

Kreiß hat sich in zahlreichen wichtigen Funktionen im Deutschen Ruderverband, LSB Nordrhein-Westfalen und im Deutschen Sportbund ehrenamtlich engagiert, war auch beruflich der sportlichen Bildung verbunden und hat sich in den letzten zehn Jahren als Vorsitzender des NRW-Arbeitskreises „Kirche und Sport“ vor allem der Vertiefung der Partnerschaft von Kirche und Sport verschrieben.

Kreiß wurde 1936 in Münster geboren und machte in der traditionsreichen TG Münster seine ersten sportlichen Erfahrungen. Er war aktiver Leistungssportler im Rudern, Skilaufen und Tennis bis zu einem schweren Skiunfall als Student 1961, der zu einer Gehbehinderung führte.Nach dem Abitur in Münster und dem Lehramtsstudium in den Fächern Sport, Deutsch und Musik sowie Psychologie begann er seine Berufslaufbahn als Studienassessor in Duisburg. Über die Zwischenstationen als Fachberater Sport beim Schulkollegium Düsseldorf wurde der zwischenzeitlich zum Studiendirektor aufgestiegene Kreiß 1990 ins Kultusministerium Nordrhein-Westfalen berufen. Zum Jahresende 2000 trat er als Ministerialrat im Ministerium für Arbeit, Soziales, Stadtentwicklung, Kultur und Sport in den beruflichen Ruhestand.

Sein sportliches ehrenamtliches Engagement, das er als Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Duisburger Rudervereins begann, führte Kreiß in verantwortliche Funktionen für die Lehrarbeit und Ausbildung im Landessportbund Nordrhein-Westfalen, dessen Lehrausschuss er von 1966 bis 1978 und dessen Präsidium er von 1972 bis 1978 angehörte. Im Deutschen Ruderverband wurde er 1970 in den Verbandsausschuss/Vorstand berufen, über zwei Jahrzehnte mehrfach wiedergewählt und für seine Verdienste 1992 zum DRV-Ehrenmitglied ernannt.

Im Deutschen Sportbund wurde Friehelm Kreiß bereits 1966 in die Übungsleiterkommission berufen und übernahm 1968 die redaktionelle Betreuung der monatlich erscheinenden Arbeitshilfen "Der Übungsleiter" des DSB, für die er über 40 Jahre als Redakteur verantwortlich zeichnete. 1982 wurde Kreiß in den DSB-Bundesausschuss Ausbildung berufen und 1990 als
Vorsitzender dieses Ausschusses in das Präsidium des DSB gewählt, dem er bis Ende 2002 angehörte. Gemeinsam mit Jürgen Palm erarbeitete er zahlreiche Konzepte zur Entwicklung des Breitensports, z. B. die Projekte „Finnenbahn“ und „Fitness-Parcour“.

Zu seinen weiteren Initiativen und Aufgaben zählten auch die Mitwirkung in der Koordinierungskommission der Trainerakademie Köln, die Entwicklung neuer Lehrbriefe für die Übungsleiterausbildung sowie neuer Modelle für die Lizenzausbildung im Sport. Von 1990 bis 2002 war er zudem stellvertretender Vorsitzender der Führungs- und Verwaltungsakademie des DSB in Berlin sowie 1978 und 1983 jeweils zu mehrwöchigen Aufenthalten als Dozent im Rahmen der sportlichen Entwicklungshilfe in Brasilien und Argentinien.

1994 erhielt Kreiß das Bundesverdienstkreuz. Der Deutsche Sportbund ernannte ihn beim Bundestag 2002 in Bonn zum Ehrenmitglied. Der LSB Nordrhein-Westfalen verlieh dem Duisburger im Februar dieses Jahres die Goldene Ehrennadel.


  • Friedhelm Kreiß feiert am 5. August seinen 75. Geburtstag. Foto: LSBNRW
    Friedhelm Kreiß feiert am 5. August seinen 75. Geburtstag. Foto: LSBNRW

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.