Wer sind die fairen Vorbilder des Jahres?

Für den Fair Play Preis des Deutschen Sports können noch bis zum 31. Dezember 2018 online Vorschläge eingereicht werden.

Biathletin Lisa Theresa Hauser (r.) wurde 2017 für ihr faires Verhalten gegenüber der deutschen Athletin Vanessa Hinz ausgezeichnet. Foto: DOA
Biathletin Lisa Theresa Hauser (r.) wurde 2017 für ihr faires Verhalten gegenüber der deutschen Athletin Vanessa Hinz ausgezeichnet. Foto: DOA

Im Berliner Olympiastadion gab es beim denkwürdigen Stabhochsprung-Finale der Männer bei der Leichtathletik-EM irgendwann kein Halten mehr. Als der 18-jährige Schwede Armand Duplantis Durchgang für Durchgang persönliche Bestleistungen überbot und seinem Sieg entgegensprang, waren nicht nur die Zuschauer aus dem Häuschen. Auch die Konkurrenten, allen voran der favorisierte Franzose Renaud Lavillenie, staunten über die Leistung des Nachwuchsathleten. Sie feuerten Duplantis bereits während des Wettkampfs an und feierten seinen geschichtsträchtigen Sieg mit sichtbarer Freude. 

Anerkennung für verdiente Sieger selbst im Angesicht der eigenen Niederlage, Respekt vor der Konkurrenz und dem Regelwerk, ehrliche Begeisterung über die beste sportliche Leistung auch über Ländergrenzen hinweg: Darin zeigt sich Fair Play, wie es nur der Sport vermitteln kann. Und zwar nicht nur auf der großen Wettkampfbühne vor Millionen Zuschauern weltweit, sondern auch in jeder Sporthalle vor Ort. Athletinnen und Athleten, Trainerinnen und Trainer, Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sowie unzählige ehrenamtlich Engagierte leben Fair Play in ihrem sportlichen Alltag. Sie sind Vorbilder für die gesamte Gesellschaft. 

Beispiele für besonders vorbildliches Verhalten sind nun wieder gefragt, denn der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und der Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) nehmen noch bis Ende des Jahres Nominierungen für den Fair Play Preis des Deutschen Sports 2018 entgegen. Mit dem Preis werden sowohl Einzelaktionen als auch dauerhaftes Engagement ausgezeichnet, Personen und Mannschaften können ebenso nominiert werden wie Vereine oder Initiativen. 

Alle Sportbegeisterten sind daher aufgerufen, ihre Favoriten für den Fair Play Preis des Deutschen Sports 2018 online unter www.fairplaypreis.de oder über info@remove-this.fairplaypreis.de vorzuschlagen. Über die Preisträger in den beiden Kategorien „Sport“ und „Sonderpreis“ entscheidet anschließend eine Fachjury. 

Die Verleihung des Fair Play Preises 2018 wird im Rahmen des Biebricher Schlossgesprächs am 28. März 2019 in Wiesbaden stattfinden. Wer zuerst einen der Gewinner vorschlägt, wird zur Preisverleihung eingeladen und darf sich auf einen festlichen Abend im Schloss Biebrich freuen.

(Quelle: DOA)


  • Biathletin Lisa Theresa Hauser (r.) wurde 2017 für ihr faires Verhalten gegenüber der deutschen Athletin Vanessa Hinz ausgezeichnet. Foto: DOA
    Biathletin Lisa Theresa Hauser (r.) wurde 2017 für ihr faires Verhalten gegenüber der deutschen Athletin Vanessa Hinz ausgezeichnet. Foto: DOA

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.