"Wissen, was gesund hält" – Motto 2019 der Kneipp-Bewegung

Seit 1897 sieht der Kneipp-Bund seine Kernaufgabe darin, das von Sebastian Kneipp entwickelte ganzheitliche Gesundheitskonzept für Körper, Geist und Seele zu verbreiten und zur Gesundheit möglichst vieler Menschen beizutragen.

Zwei Frauen halten ihre Arme in ein Wasserbecken und schauen sich dabei gegenseitig lächelnd an.
Foto: Kneipp-Bund e.V.

In diesem Zusammenhang soll aus Sicht des Kneipp-Bund e.V. der Geburtstag von Sebastian Kneipp am 17. Mai eines jeden Jahres, der sogenannte Sebastian-Kneipp-Tag, bundesweit ein allseits bekannter Feier- und Aktionstag für die Gesundheitsförderung werden. "Wissen, was gesund hält" lautet das Motto der bundesweiten Kneipp-Bewegung für den Sebastian-Kneipp-Tag sowie für das Jahr 2019.

Mehr als die Hälfte aller Deutschen haben leider eine mangelnde Gesundheitskompetenz – das ist das ernüchternde Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Studie der Universität Bielefeld zum Thema "Gesundheitskompetenz der Bevölkerung in Deutschland". "Gesundheitskompetenz" meint in diesem Kontext die Fähigkeit, gesundheitsrelevante Informationen zu verstehen, zu verarbeiten und daraus resultierende Konsequenzen für den Alltag abzuleiten. Gesundheitskompetenz ist in den Bereichen Krankheitsbewältigung, Gesundheitsförderung und Prävention verankert. Der Kneipp-Bund setzt sich seit Jahren dafür ein, dass Prävention zur vierten Säule der Gesundheitspolitik wird. Präventive Maßnahmen sollen dabei jedem einzelnen zugänglich gemacht und verständlich formuliert werden, denn nur wer entsprechend informiert ist, kann autonom Verantwortung für den Erhalt der eigenen Gesundheit übernehmen. Zur Förderung der gesundheitlichen Bildung braucht es ein gemeinschaftliches Miteinander: Gesundheit ist nicht nur die Aufgabe des einzelnen Individuums, sondern auch Aufgabe der Gesellschaft.

Die Befähigung zur Verarbeitung von Gesundheitsinformationen muss sowohl beim Einzelnen, als auch in seinem sozialen Kontext, beispielweise im Bildungsbereich, in Schulen und Kindergärten, in der Arbeit, aber auch in der Freizeit gefördert werden, denn nur so erlangt die Bevölkerung zunehmend mehr Befähigung zum selbstständigen und verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit. Nur durch entsprechende Aufklärung und gesundheitliche Bildung in allen Lebensbereichen kann jeder Einzelne "wissen, was gesund hält."

Am 17. Mai 2019 wird der Sebastian-Kneipp-Tag auch auf der Bundesgartenschau in Heilbronn feierlich begangen. Der Kneipp-Verein Heilbronn bietet in Zusammenarbeit mit dem Kneipp-Bund Landesverband Baden-Württemberg  zahlreiche Mitmach-Aktionen wie Kneippsche Wasseranwendungen, Bewegung und Tanz an.  Weiterhin sind verschiedene Vorträge zu Heilpflanzen und der Lebensordnung geplant. Die Besucherinnen und Besucher erhalten zudem Informationen zum Kneippschen Naturheilverfahren, seiner fünf Elemente und der Person Sebastian Kneipp.

(Quelle: Kneipp-Bund e.V.)


  • Zwei Frauen halten ihre Arme in ein Wasserbecken und schauen sich dabei gegenseitig lächelnd an.
    Zwei Frauen halten ihre Arme in ein Wasserbecken und schauen sich dabei gegenseitig lächelnd an.

Diese Webseite nutzt Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies, um Inhalte zu personalisieren, die Zugriffe auf unsere Webseite zu analysieren und somit unser Angebot zu verbessern. Wir erheben dabei nur pseudonyme Daten, eine Identifikation erfolgt nicht. Ferner geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Webseite an unsere Partner für Werbung und Analyse weiter.